Hotel Berlin

Günstige Hotels in Berlin | Pension-, Unterkunft- & Hotelsuche

Die deutsche Hauptstadt liegt im Trend. Viele Ereignisse machen die Stadt attraktiv für internationale Gäste. Mit fast 30 Millionen Übernachtungen im Jahr können die Hotels in Berlin international mithalten. Bis zum Jahr 2020 will die Hauptstadt mit jährlich bis zu 40 Millionen Übernachtungen weiter zu den Großen gehören. Dafür entstehen überall in der Stadt neue Häuser.

Preiswert übernachten ist Trend

Rund 800 so genannte Beherbergungsbetriebe mit insgesamt etwa 135.000 Betten weisen die Statistiken der Hotelverbände für die Spreemetropole aus. Tendenz steigend. Das zunehmende Angebot an Hotelbetten hat einen positiven Effekt auf die Preise. Die Kosten für eine Übernachtung in den Ei- oder Mehrbettzimmern der Häuser sind konstant moderat. Bleiben die Preise unten, steigen die Besucherzahlen nach oben. Und wann immer in der Hauptstadt ein neues Hotel aufmacht, erhöht das den Wettbewerbsdruck. Sind die Preise günstig, führt das wiederum dazu, dass noch mehr Touristen in die Stadt kommen.

Unterkünfte gibt es in jeder Preislage, von billig bis zur absoluten Luxusklasse. Günstig übernachten können Gäste in Berlin in 1- und 2-Sterne-Häusern. Obwohl eine Nacht in einem Ein-, Zwei- oder Mehrbettzimmer deutlich unter 100 Euro kostet, bieten die Häuser ihren Gästen einen guten Standard. Fast ausnahmslos liegen sie zentral in der pulsierenden Mitte der Stadt. Die Sehenswürdigkeiten Berlins sind oft in wenigen Minuten zu erreichen. Besondere Trends setzen alternative Hotels an den Hotspots, dort, wo der Besucher Teil des das Nachtlebens wird.

Am Puls der Szene

Besonders beliebt bei den Besuchern sind Hotels, die aus dem Rahmen fallen. Entstanden sind die etwas anderen Unterkünfte erst vor wenigen Jahren. Wer in der Hauptstadt ausgefallen nächtigen will, für den stehen zum Beispiel Betten in wohnlich umgebauten Gefängniszellen, in einem ehemaligen Freibad oder auf Hotelschiffen bereit. Im Osten der Stadt locken Erlebnisherbergen, die den Charme der DDR auferstehen lassen. Und in der City West kann der Gast in einem bewohnbaren Kunstwerk einchecken, in dem kein Zimmer wie das andere ist. Überhaupt sind Designhotels, die alle in der bezahlbaren Preisklasse liegen, der zukunftsweisende Trend auf dem Berliner Hotelmarkt. Mit den liebevoll gestalteten Unterkünften, die von modern bis verspielt oder plüschig bis avantgardistisch jeden Geschmack bedienen, will die Hauptstadt auch in Zukunft auf dem hart umkämpften Hotelmarkt bestehen.