Barrierefreie Hotels in Berlin

So finden Sie die richtige Unterkunft

Wer online oder über eine Zimmervermittlung barrierefreie Hotels in Berlin sucht, wird schnell fündig. Die Bundeshauptstadt trägt nicht umsonst seit dem Jahr 2013 den Titel "Barrierefreie Stadt". Dieses Qualitätssiegel wird von der EU-Kommission unter strengen Richtlinien vergeben. Doch was bedeutet eigentlich barrierefrei, wer braucht Barrierefreiheit und wie sind barrierefreie Hotels in Berlin überhaupt zu finden?

Übernachten in Berlin

Barrieren können für Menschen in ihrer gesamten alltäglichen Umgebung auftreten. Das können Gebäude, der Straßenverkehr oder Verkehrsmittel, aber auch Kommunikationsmittel wie Computer sein. Barrierefreiheit bedeutet also, Menschen zu ermöglichen, all diese Dinge ohne zusätzliche Hilfe in ihrem Alltag zu meistern. Nicht nur Menschen mit Handicap profitieren von barrierefreien Maßnahmen. Auch Familien mit Kinderwagen oder Senioren freuen sich über Erleichterungen wie Fahrstühle, eingebaute Rampen und Handläufe. Tatsächlich ist für 10 % der Bevölkerung Barrierefreiheit zwingend notwendig. Für über 40 % ist sie hilfreich und für 100 % bedeutet sie immerhin eine Komfortverbesserung. So zumindest berichtet die nationale Koordinationsstelle für barrierefreien Tourismus (NatKo). Der demografische Wandel wird den bestehenden Bedarf noch erheblich erhöhen. Zahlreiche Berliner Hotels lassen sich mittlerweile nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle" der NatKo prüfen. Auch für diese Zertifizierung gelten strenge Kriterien.

Barrierefreie Hotels in Berlin
1/1

Viele Hotels bieten nur begrenzt rollstuhlgerechte Hotelzimmer an.

So wählen Sie das passende barrierefreie Hotel für sich aus

Viele Online-Hotelportale haben in ihren Suchkriterien oder Filtern die Auswahl "behindertenfreundlich", "barrierefrei" oder "rollstuhlgerecht". Der detaillierten Hotelbeschreibung ist dann zu entnehmen, welche Maßnahmen genau gemeint sind, z. B. WCs mit Haltegriffen oder behindertengerechte Parkplätze. Genaue Recherche ist hier wichtig, denn behindertenfreundlich kann auch einfach nur heißen, dass sich ein Aufzug im Hotel befindet. Viele Hotels bieten nur begrenzt rollstuhlgerechte Hotelzimmer an. Daher der Tipp: Fragen Sie vor der Buchung im gewünschten Hotel oder beim Vermittler konkret nach. Am übersichtlichsten sind Buchungsplattformen, die nach dem bereits genannten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle" arbeiten. Sie erkennen es an seinem V-förmigen Siegel mit den Deutschland-Farben. Anhand einfacher Symbole lässt sich eindeutig erkennen, auf welche Arten von Einschränkungen sich ein Hotel eingestellt hat. So lassen sich gezielt auch Hotels heraussuchen, die sich für Menschen mit Sehbehinderungen, Gehörlose oder kognitiv eingeschränkte Personen eignen.

Obwohl die Berliner Verkehrsbetriebe behindertengerecht ausgebaut sind, kann das Fahren mit Bus, S- und U-Bahn für Personen mit Handicap sehr anstrengend werden. Falls Sie eine Begleitung dabei haben oder über Großstadterfahrung verfügen, sollten Sie ruhig auch rollstuhlgerechte Hotels etwas weiter außerhalb erwägen. Möchten Sie öffentliche Verkehrsmittel vermeiden, suchen Sie am besten behindertengerechte Hotels im Zentrum von Berlin aus. Wichtig ist, sich bereits im Zuge der Reiseplanung gründlich zu informieren, welche Unterkünfte, welche Verkehrsmittel und welche Sehenswürdigkeiten barrierefrei zu erreichen oder zu nutzen sind. So wird Ihre Berlin-Reise auch mit Handicap entspannt und ein voller Erfolg.

Fünf Beispiele für geprüfte behindertengerechte Hotels im Berliner Zentrum

Für Menschen mit Sehbehinderung der Stufe 1 eignen sich das Scandic Berlin Potsdamer Platz und das NH Berlin Potsdamer Platz. Die zentral gelegenen Unterkünfte gehören zwar nicht zu den Hotels, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Menschen mit Gehbehinderung finden jedoch die nötige Barrierefreiheit. Teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer sind unter anderem das Hotel de Rome beim Gendarmenmarkt und das Hotel Mondial am Kurfürstendamm. Uneingeschränkt barrierefrei ist für sie das Steigenberger Hotel am Kanzleramt direkt an Hauptbahnhof und Regierungsviertel. Wer weniger Geld ausgeben möchte, kann auch eine behindertengerechte Pension, eine Jugendherberge, oder die Gästehäuser verschiedener Vereine in Erwägung ziehen. Die Stiftung MyHandicap führt auf ihrer Webseite zahlreiche Alternativen zu barrierefreien Hotels in Berlin auf.

Mehr zum Thema