Hostel Berlin Günstig

Hauptstadturlaub geht auch billig

Mit einem einfachen Hotel, einer Pension oder einem Hostel ist Berlin günstig zu erkunden. Für einen Urlaub in der lebendigen, besonders bei jungen Menschen beliebten Stadt braucht es kein großes Reisebudget. Wer unmittelbar in der City leben möchte, muss dafür aber Abstriche bei Komfort und Service hinnehmen. Außerhalb des Zentrums kann man sich für dasselbe Geld aber vielleicht einen Stern mehr leisten.

Zuerst einen Blick in den Veranstaltungskalender werfen

Übernachten in Berlin

Sind Sie frei in der Planung Ihrer Reisezeit, meiden Sie die Wochen, in denen große Messen wie die Grüne Woche, die Internationale Tourismusbörse oder die Funkausstellung stattfinden. Zwar werden Geschäftsgäste nicht unbedingt im Hostel in Berlin günstig übernachten, aber wenn die meisten Hotels ausgebucht sind, werden Touristen auf diese Unterkünfte ausweichen – das schlägt sich im Preis nieder. Ansonsten gibt es in Berlin nicht unbedingt eine Hauptsaison. Die knapp achthundert Beherbergungsbetriebe sind im Durchschnitt zu mehr als 60 % ausgelastet. Das ist im bundesweiten Vergleich viel, beweist aber auch, dass es üblicherweise kein Problem ist, ein Zimmer zu bekommen.

Hervorragend ausgebauter Nahverkehr

Es müssen nicht immer Kurfürstendamm, Potsdamer Platz, Gendarmenmarkt oder Alex sein. Sicher, von hier aus erreichen Sie viele Kieze und Szeneviertel fußläufig. Dafür sind aber auch die Grundstückspreise sehr hoch, und das bedeutet teure Hotelraten. Ein Hostel mit Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad lässt sich trotzdem auch in bester Innenstadtlage finden. Aber das Sicherstellen von Privatsphäre per Bettvorhang ist nicht jedermanns Sache. Schauen Sie beim Buchen Ihrer Unterkunft per Karte auf die Lage der nächsten S-Bahn oder U-Bahn. Ist eine Station in der Nähe, ist es fast egal, ob Ihr Hostel oder Ihre Pension „jottwede“ ist, wie die Berliner sagen – janz weit draußen. Die Bahnen fahren auch zu später Stunden und werden durch ein Nachtbusnetz ergänzt.

Unterschiede zwischen den Kategorien verschwimmen

Hostel, Pension, Bed and Breakfast, Ein- oder Zwei-Sterne-Hotel – eine klare Abgrenzung dieser Kategorien gibt es nicht. Selbst der Begriff Jugendherberge ist nicht mehr geschützt und wird von den Anbietern günstiger Hostels in Berlin verwendet, um auch jugendliche Reisegruppen anzusprechen. Schauen Sie vor der verbindlichen Buchung also genau hin, was Sie erwartet. Viele Unterkünfte befinden sich in umgebauten Wohnhäusern. Oft haben Sie hier immerhin ein eigenes Zimmer und müssen sich nur bei der Benutzung des Bades mit Ihren Nachbarn arrangieren. Beliebt, aber seit 2014 deutlich eingeschränkt ist auch die Nutzung von zeitweise leerstehenden Privatwohnungen, die über Internet-Plattformen wie airbnb vermittelt werden. Wegen des zunehmenden Missbrauchs durch Zweckentfremdung von Wohnraum hat der Berliner Senat hier aber einen Riegel vorgeschoben. Die Vermietung ist genehmigungspflichtig, und für die Genehmigung müssen Gebühren entrichtet werden.

Mehr zum Thema