Tourist Hotel Berlin

Touristenhotel Berlin

Auch wenn die Hauptstadt Dreh- und Angelpunkt von Politik und Wirtschaft ist, haben die Aufenthalte im Tourist Hotel in Berlin die Nase deutlich vorn. Drei Viertel der mehr als dreißig Millionen Übernachtungen pro Jahr sind privat begründet. Fast achthundert Betriebe mit 150.000 Gästebetten werben um die Besucher.

Top Locations im Zentrum

Übernachten in Berlin

Berlin ist eine Stadt der schnellen Wege. S- und U-Bahnen verbinden den Kurfürstendamm im Westen mit dem zentral gelegenen Regierungsviertel und dem Alexanderplatz im Osten. Brandenburger Tor, Reichstag, Potsdamer Platz, Museumsinsel und Gendarmenmarkt sind fußläufig oder nur ein paar Bahnstationen entfernt. Der gut ausgebaute Nahverkehr erlaubt die Wahl eines Tourist Hotels auch in Berliner Randbezirken. Dort ist es meist etwas billiger, und es besteht die Möglichkeit, Ziele außerhalb der City anzusteuern, ohne die Stadt durchqueren zu müssen.

Tourist-Hotel in Berlin
1/1

Auch wenn die Hauptstadt Dreh- und Angelpunkt von Politik und Wirtschaft ist, haben die Aufenthalte im Tourist Hotel in Berlin die Nase deutlich vorn.

Tages- und Wochenkarten sind einfach und günstig

Die volle Flexibilität bieten Tages- oder Wochenkarten des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB). Das Ticket AB deckt den Innenstadtbereich und viele attraktive Ziele im Umland ab, etwa Wannsee, Spandau und Köpenick. Die Fahrkarte ABC ist aber nur geringfügig teurer und deshalb eine Überlegung wert. Sie erweitert den Aktionsradius zum Beispiel auf die Filmstudios in Babelsberg, zu den Potsdamer Schlössern und nach Königs Wusterhausen am Rande des Spreewalds. Auch der Flughafen Schönefeld und der neue Airport BER Berlin Brandenburg liegen in der Tarifzone C. Ein besonderer Tipp für Inhaber eines ABC-Tickets sind die Straßenbahnen von Schöneiche nach Rüdersdorf und von Rahnsdorf zur Schleuse Woltersdorf. Obwohl es sich um reguläre Straßenbahnen mit einer echten Beförderungsaufgabe handelt, macht man hier eine kleine Zeitreise und hat ein echtes Kontrastprogramm zur Hektik der Großstadt.

Touristentickets mit weiteren Vergünstigungen

Neben den VBB-Fahrausweisen gibt es auch spezielle Tickets für Touristen. Ihre Vorteile liegen in der variablen Gültigkeitsdauer von zum Beispiel 48 oder 72 Stunden, genau richtig für ein langes Wochenende, sowie in den Ermäßigungen, die sie bei Eintrittsgeldern, Stadtrundfahrten oder in der Gastronomie gewähren. Dafür sind sie aber auch etwas teurer als die einfachen Tageskarten. Apropos Stadtrundfahrt: Die Hop-on Hopp-off Doppeldecker sind eine bequeme Möglichkeit, die wichtigsten Attraktionen anzusteuern, Erklärungen von einem qualifizierten Guide zu erhalten und die Fahrt beliebig unterbrechen zu können. Wer den Reiseführer selbst lesen will, nutzt die BVG-Linien 100 und 200 zwischen dem Bahnhof Zoo im Westen und dem Alexanderplatz im Osten. Dafür reicht der normale Fahrschein. Auch hier fahren Berliner Doppeldecker-Busse, und die Linienwege sind auf die touristischen Ziele optimiert. Ein gutes Tourist Hotel in Berlin hält entsprechende Netzpläne bereit, mit denen man seine individuelle Bustour gestalten kann.

Mehr zum Thema