Hotel Berlin Angebote

Hotel-Schnäppchen in Berlin

Für ein Hotel in Berlin werden Angebote immer wieder mit den Newslettern der großen Buchungsportale wie HRS, Booking und Trivago verschickt. Der Vergleich lohnt, vor allem, wenn man in der Wahl der Reisezeit frei ist und auch eine Unterkunft außerhalb der angesagten Stadtteile Mitte, Charlottenburg, Kreuzberg und Friedrichshain akzeptiert. Die Webseiten der Hotels bieten oft attraktive Extras.

Bestpreisgarantie ist unzulässig

Übernachten in Berlin

Bereits im Dezember 2013 entschied das Bundeskartellamt gegen ein Buchungsportal, das die vermittelten Hotels zwingen wollte, nirgendwo – auch nicht auf der eigenen Internet-Seite – bessere Preise anzubieten als das Portal. Ausgenommen waren nur persönliche Anfragen des Reisenden. Das behindert den Wettbewerb, urteilte die Kartellbehörde und bekam vor Gericht mittlerweile auch in letzter Instanz Recht. Bußgelder in dreistelliger Millionenhöhe drohen bei Zuwiderhandlungen. Einerseits war die Garantie, nirgends anders einen günstigeren Preis zu finden, für den Gast recht angenehm, ersparte sie doch das Suchen auf verschiedenen Buchungsseiten und die Anfrage beim Hotel selbst. Andererseits trieb die Vereinbarung den Preis künstlich in die Höhe. Immerhin verlangen die Portale von den Übernachtungsbetrieben hohe Vermittlungsprovisionen. Die direkte Buchung beim Hotel ist also wesentlich kostengünstiger, die Klausel verhinderte aber, dass die Hoteliers ihren Kostenvorteil an direkt buchende Kunden weitergaben.

Hotel in Berlin: Angebote
1/1

Grundsätzlich gilt: Je weiter außerhalb des Zentrums, desto billiger wird das Angebot.

Auch Stornobedingungen und Extras vergleichen

Nach der heutigen Rechtslage lohnt es auf jeden Fall, bei mehreren Online-Reisebüros vorbeizuschauen und die gefundenen Preise mit dem Angebot des Hotels ohne zwischengeschalteten Vermittler zu vergleichen. Nicht immer ist es ein direkter Nachlass auf den Übernachtungspreis. Aber kostenloses WLAN, ein Begrüßungsgetränk oder Rabatt auf das Essen im hauseigenen Restaurant sind durchaus drin. Manche Hotels in Berlin halten Angebote in Kombination mit Events oder für Attraktionen im selben Stadtviertel bereit. Ein vielleicht sehr spezielles Beispiel ist das Gay Hostel im Regenbogenkiez Schöneberg, das mit dem Hostel-Pass exklusive Vorteile in der schwulen Szene ermöglicht. Achten Sie unbedingt auf die Zahlungs- und Stornobedingungen, die der jeweiligen Rate zugrunde liegen. Die besten Preise müssen sofort gezahlt werden, und das Zimmer ist nicht stornierbar. Hier können Buchungsportale oft punkten, indem Sie Ihre Reiseplanung bis zum Anreisetag um 18 Uhr ohne Stornogebühr ändern können.

Jottwede wird es billiger

Grundsätzlich gilt: Je weiter außerhalb des Zentrums, desto billiger wird das Hotel-Angebot oder desto mehr Komfort können sie für dasselbe Geld erwarten. Dank eines hervorragenden Nahverkehrsnetzes sind Sie schnell in der City, solange nur ein S- oder U-Bahnhof in der Nähe ist – auch wenn der Vortort für den Berliner schon „jottwede“, janz weit draußen liegt. Außerhalb des Stadtgebiets von Berlin, zum Beispiel am Flughafen Schönefeld, entfällt auch die Tourismussteuer von 5 %. Messezeiten sollten sie aus Ihrem Reisekalender sofort streichen. Falls überhaupt ein Zimmer zu haben ist, müssen Sie mit kräftigen Messe-Aufschlägen im gesamten Umland rechnen.

Mehr zum Thema