Stadthotel Berlin

Stadthotels in Berlin von einfach bis luxuriös

Für Touristen und Geschäftsreisende, die eine komfortable Unterkunft suchen, ist ein Stadthotel in Berlin eine gute Wahl. Bei einem Stadthotel handelt es sich in der Regel nicht um eine besondere Kategorie in der Hotellerie. Als Stadthotel werden die Häuser bezeichnet, die sich keinen besonderen Themenbereich auf die Fahne geschrieben haben, sondern dem Gast eine solide Übernachtung bieten. Dabei kann es sich um inhabergeführte Hotels handeln, aber auch um Häuser von großen Hotelketten. Außerdem gibt es bei den Stadthotels Häuser mit einfachem Standard genau so wie Gästehäuser, die zwei Sterne, drei Sterne und mehr aufweisen.

Einfacher Komfort

Übernachten in Berlin

Bei einem einfachen Stadthotel in Berlin kann es sich durchaus um ein Haus mit ein oder zwei Sternen handeln. Für die Vergabe von Sternen gibt es zwar international keine verbindlichen Regeln oder Standards. In Deutschland aber wacht der Dachverband für Hotels und Gaststätten, die DEHOGA, über die Einhaltung bestimmter Vorgaben. In den Berliner Übernachtungseinrichtungen mit ein bis zwei Sternen lässt es sich für Gäste recht günstig übernachten. Ein Stadthotel in Berlin in dieser Klasse ist ein Standard-Hotel, das die mittleren Ansprüche seiner Gäste erfüllt. Ein Frühstücksbuffet gehört zum Service. Manche Häuser führen zusätzlich die Bezeichnung Garni. Das heißt, sie bieten Frühstück als Standard. Das Meininger Hotel am Berliner Hauptbahnhof und das Meininger am Alexanderplatz sind typisch für ein Stadthotel in Berlin. Die einfach eingerichteten Zimmer sind preiswert, in der Lobby gibt es Verkaufsautomaten für Snacks, in einer Gästeküche kann der Besucher sogar selber den Kochlöffel schwingen.

Stadthotel in Berlin
1/1

Bei einem Stadthotel handelt es sich nicht um eine besondere Kategorie in der Hotellerie.

Häuser im mittleren Bereich

Ein Stadthotel in Berlin kann auch 3 Sterne aufweisen. Dann erfüllt das Haus bereits mittlere bis gehobene Ansprüche. Das bedeutet unter anderem, dass die Rezeption ist rund um die Uhr zu erreichen ist. In den Zimmern dieser Stadthotels gibt es ein Telefon und Getränke. Ein Internetzugang gehört zum Standard. Wenn es ihn nicht in den Zimmern gibt, dann wenigstens in einem der Aufenthaltsräume im Hotel. Als besonderen Service waschen und bügeln die Servicemitarbeiter die Gästewäsche. Das Hotel Grenzfall in Berlin Mitte ist ein typisches Stadthotel dieser Kategorie. Es liegt in unmittelbarer Nähe der Berliner Mauer Gedenkstätte. Beliebt ist es als Gruppenhotel. Seine drei großen Tagungsräume können für Veranstaltungen genutzt werden.

Das Hotel Zarenhof ist ein Stadthotel in Berlin Mitte, das ebenfalls einen guten Standard zum moderaten Preis bietet. In dieser Unterkunft kann der Gast in einem der Zimmer oder in einem Apartment übernachten. Das Viertel, in dem sich dieses Stadthotel befindet, wird auch als Romantiker-Viertel bezeichnet. Hier können Besucher das historische Berlin mit seinen kleinen Läden, Kunstgalerien und Szenekneipen erkunden. Zum Service gehört ein Frühstücksbuffet, zu dem auch russische Spezialitäten gereicht werden.

Luxus für hohe Ansprüche

Eine große Zahl der Stadthotels in der Spreemetropole ziert sich mit vier Sternen. Damit gehören die Häuser bereits zum gehobenen, luxuriösen Standard. Zum Service gehört ein Frühstücksbuffet, in den Häusern gibt es ein oder mehrere Restaurants. In der Hotelbar wird der Gast mindestens 16 Stunden am Tag bedient. Meist findet sich die Hotelbar in der großzügig gestalteten Lobby. Das Frühstück gibt es auch auf das Zimmer, der Gast kann sich an der Minibar bedienen. Die Gästezimmer bieten Gemütlichkeit mit Sesseln oder einer Couch. Rund um die Uhr ist die Rezeption der Stadthotels der Luxusklasse erreichbar.

Mehr zum Thema