Gasthaus Berlin

Hübsche Gasthäuser in der Bundeshauptstadt

Wer in einem Gasthaus in Berlin einige Tage Urlaub macht, erwählt sich damit eine günstige Alternative. Dennoch zeigen sich die Gasthäuser vielfältig. Manche sind zweckmäßig andere luxuriös eingerichtet und so dürfen Sie als Reisender aus einem großen Reigen an unterschiedlichsten Angeboten wählen. Die Einzel- oder Doppelzimmer verfügen in der Regel über ein eigenes Bad und sind mit TV-Geräten sowie WLAN-Anschlüssen ausgestattet. Unten im Gastraum wird allmorgendlich ein Frühstück, vielerorts sogar ein Frühstücksbuffet kredenzt.

Wer möchte, bucht Halb- beziehungsweise Vollpension und muss sich während des gesamten Aufenthalts im Gasthaus in Berlin keine Sorgen darum machen, wo und wann nach erlebnisreichen Ausflügen der Hunger gestillt wird. Selbstverständlich steht es auch Gästen, die lediglich ein Frühstück geordert haben offen, abends à la Carte zu speisen und sich in der Wirtsstube Berliner Köstlichkeiten servieren zu lassen.

Die Mannigfaltigkeit dieser Art der Unterkünfte in Berlin beweist sich auch darin, dass deren Lage überaus unterschiedlich sein kann. So manches residiert mitten im Zentrum und erlaubt Nachtschwärmern in das pulsierende Nightlife der City einzutauchen. Andere liegen außerhalb und verwöhnen mit dem Blick auf die vielen Seen rund um die Hauptstadt. Egal ob mitten drin, in einem alternativen, eher unbekannten Szeneviertel oder in gemütlicher Stadtrandlage, allen Gasthäusern gemein ist, dass sie gewachsene Institutionen sind, die mitunter seit Generationen von einer Familie geführt werden. Gastfreundschaft, Tradition und kulinarische Leckerbissen vereinen sich damit unter einem Dach. Selbstverständlich stehen die an die Zimmervermietung angeschlossenen Lokalitäten auch für Gäste von außerhalb offen. Eine Berliner Weiße in Anwesenheit echter Originale zu verkonsumieren und sich von Einheimischen einige Insider-Tipps über die schönsten Fleckchen der Stadt holen; in der Wirtsstube spielen sich allabendlich solche Szenen ab.

Gasthaus in Berlin
1/1

Ein Gasthaus in Berlin hat in der Regel zwischen 15 und 30 Zimmer.

Stadtnah und doch persönlich

Ein Gasthaus in Berlin hat in der Regel zwischen 15 und 30 Zimmer. Diese überschaubaren Zahlen garantieren einen persönlichen Kontakt und geben das Gefühl nach einem Ausflug in den Großstadtdschungel wieder in eine vertraute Umgebung, quasi nach Hause zu kommen. Von den Wirtsleuten lässt sich auch die kürzeste U- und S-Bahnverbindung in die Downtown erfragen. Nicht selten hält man Ihnen einen Fahrplan entgegen oder gibt bereitwillig Auskünfte darüber, wie Sie am schnellsten von Ihrem Zimmer in Berlin in die Staatsoper Unter den Linden, zur East Side Gallery, an den Wannsee oder gen Alexanderplatz gelangen.

Interessante Sehenswürdigkeiten warten vor dem Gasthaus, der Ferienwohnung oder dem Motel in Berlin unzählige. Eine der wichtigsten, da geschichtsträchtigsten ist das Brandenburger Tor. Auch der Besuch des Reichstags, vor allem der gläsernen Kuppel und eine Aufzugfahrt auf den Fernsehturm, den die Berliner nonchalant Telespargel nennen, sei Ihnen angeraten. Wer gerne Fahrrad fährt, sollte sich im Gasthaus nach der Möglichkeit erkundigen, Räder auszuleihen. Der Mauerradweg führt 160 Kilometer durch die fast 4-Millionen-Metropole und geleitet zu allen wichtigen Stationen der deutsch-deutschen Teilung. Durch seine schlängelnde Streckenführung liegt er selten mehr als einige, wenige Kilometer vom jeweiligen Gasthaus entfernt. Selbstverständlich kommt man auch ohne Drahtesel zum Checkpoint Charlie, zum Mauermuseum und in die Bernauer Straße. Haben Sie tagsüber die Büste der Nofretete, das Kanzleramt oder das KaDeWe bestaunt, liegen in Ihrem erwählten Gasthaus in Berlin zwischen Abendessen und Gästezimmer praktischerweise nur wenige Schritte.

Mehr zum Thema