Albergo Hotel Berlin

Die Albergo Hotels in Berlin

Während die Italiener unter einer Albergo – einer Herberge – eher eine einfache Unterkunft verstehen, verbirgt sich hinter dem Albergo Hotel Berlin Schönefeld ein Vier-Sterne-Haus in günstiger Lage zum Flughafen Schönefeld und dem neuen Hauptstadt-Airport BER. Gemeinsam mit der klassischen Albergo hat das Hotel das südländische Flair. Weiterhin gibt es noch ein ebenfalls italienisch geprägtes Albergo City Hotel in Wilmersdorf, unweit vom KaDeWe und dem Zoologischen Garten.

Mehr als zwanzig Jahre in Schönefeld

Übernachten in Berlin

Das familiengeführte Albergo Hotel Berlin Schönefeld eröffnete 1995, ist im italienischen Landhausstil eingerichtet und versteht sich trotz seiner vier Sterne eher als Gasthof denn als Hotel. Auch das Restaurant greift den italienischen Einfluss in seiner toskanischen Küche auf. Die Nähe zum Flughafen macht das Haus interessant für Tagungen, aber auch für Familienfeiern. Nach Verfügbarkeit wird ein kostenloser Shuttle-Service zwischen Terminal und Hotel angeboten, und für den Abreisetag kann man ein kleines Lunchpaket buchen, falls der Billigflieger das Bordmenü gestrichen haben sollte. Für den Freizeitreisenden ein kleines, aber nicht ganz unwichtiges Detail: Die seit 2014 fällige Tourismusabgabe City Tax gilt in der Gemeinde Schönefeld nicht – das entlastet die Reisekasse um 5 % Übernachtungssteuer, die die Hotels in der Stadt erheben müssen.

Albergo-Hotel in Berlin
1/1

Weiterhin gibt es noch ein ebenfalls italienisch geprägtes Albergo City Hotel in Wilmersdorf.

Mit der S-Bahn in die Stadt

Trotz der Lage außerhalb der Stadtgrenzen Berlins ist man im Albergo Hotel Berlin Schönefeld nicht von den Sehenswürdigkeiten Berlins abgeschnitten. Man wohnt zwar „jottwede“, wie der Berliner sagt – janz weit draußen, hat aber den Flughafenbahnhof buchstäblich vor der Tür. Lösen Sie ein Ticket für die Zone ABC, wenn Sie nach Berlin möchten. Am einfachsten ist ein Tagesticket, dann brauchen Sie nicht vor jeder Bahnfahrt das Tarifsystem zu studieren und sich am Fahrkartenautomaten anzustellen. Die Tageskarte einschließlich der Zone C ist weniger als einen Euro teurer als der Innenstadtbereich, dafür können Sie aber nicht nur nach Schönefeld fahren, sondern im Westen sogar bis nach Potsdam oder im Osten bis nach Königs Wusterhausen an den Rand des Spreewalds.

Wohnen in der Kathedrale

Ebenfalls mediterraner Charakter, aber doch von ganz anderer Art, zeichnet das Albergo City Hotel nahe dem Kurfürstendamm aus. Es entstand in einer russisch-orthodoxen Kathedrale, die von 1923 bis 1928 hier am Hohenzollerndamm errichtet wurde. Während der Nazi-Diktatur wurde das Haus von der DAF, der Deutschen Arbeitsfront, übernommen. Erst nach dem Krieg entstand das Dom-Hotel, das zwischen 1998 und 2000 zum Hotel Albergo Berlin wurde und seit 2005 unter neuer Leitung steht. 29 Standard-Zimmer, acht Komfort-Zimmer und zwei exklusive Apartments für längerfristige Aufenthalte verbreiten mit in Italien angefertigten Stilmöbeln, barocken Spiegeln, Wandmalereien und Terrazzo-Böden Romantik und venezianischen Luxus. Ein besonderer Leckerbissen im wahrsten Wortsinn ist nach einem Stadtbummel oder Messebesuch das Restaurant Genozwalli.

Mehr zum Thema