Wein und Fleisch

Weine und Fleisch

Zu den klassischen Kombinationen eines Fleischstücks mit einer Hochzeitsvariante gehören Rindfleisch und Cabernet. Der Wein mit Fleisch, aber welcher Wein passt zu welchem Fleisch? Rotwein passt (nur) zu Fleisch - diese Regel ist alt und falsch. Weil die Kombination von Wein und Fleisch vielfältiger ist. Der Wein verleiht unzähligen Gerichten ein unverwechselbar raffiniertes Aroma!

Vergnügen: Wein und Fleisch verbinden

Ein kulinarischer Führer für Wein und Fleisch. Ohne Gewürze ist es nussartig, scharf und viel kräftiger als früher. Die kulinarischen Ergebnisse einer meisterhaften Fleischreife sind mit denen der Weinreife zu vergleichen. Das Gute verbleibt darin und wird nach der Reife noch stärker schmecken. Parallel dazu gibt es eine Steigerung der Möglichkeiten: Bei idealen Rohstoffen und idealen Reifungsbedingungen wie z. B. Temperaturen und Luftfeuchtigkeit kann die Reifezeit sehr lang sein - bis zu zwölf Monate für Rind.

Ähnliche Beschränkungen bestehen für die Lagerung von Wein und Fleisch. Für die Fleischreife ist nur das fetthaltige Fleisch von Weibchen oder kastriertem Rind geeignet. Der Wein der Altreben in den großen Magnumflaschen ist für die Reife geeignet. Rund 90 Prozent aller heute in den Verkaufsregalen befindlichen Weinsorten werden jedoch nicht durch Reife verbessert, sondern sollten sofort eingenommen werden.

Junge Bullen-Rumpsteaks in den Verkaufsregalen der Diskonter sind auch für die Fleischreife nicht geeignet. Sie können die Rechte an diesem Produkt kaufen.

Hinweise zur korrekten Zubereitung von Fleisch - und 10 Vorschriften für die Wein-Fleischkombination

Zum Fleisch gehört (nur) der rote Wein - diese Regelung ist veraltet und verkehrt. Weil die Kombination von Wein und Fleisch vielseitiger ist. Bei der Auswahl des Weines ist es wichtig, dass Sie sich auf das Fleisch und seine Vorbereitung verlassen. Sie lernen, auf was Sie achten müssen und erhalten 10 Goldregeln, wie Sie feine Weine und köstliches Fleisch auf kulinarische Weise zubereiten.

Es kommt auf die Vorbereitung an!

Es gibt zwei Arten von Fleisch: langfasrige Fleischteile, die Kollagen enthalten, müssen lange gekocht oder geschmort werden. Probieren Sie, ein Karpaccio aus einer Scheibe Kalbskeule zu zerschneiden oder das gute Teil auf den Rost zu stellen. Den Kalbsknochen für einige Std. zu einem feinen Osobuco dünsten, das Fleisch ist zart und sehr lecker.

Die Schinkenscheiben haben einen hohen Kollagenanteil und müssen daher für ein weiches Fleisch erwärmt werden. Speisesalz dient als Auslöser für den Geschmack aller Fleischarten und Zubereitungen. Essentielle Würze oder Heilkräuter können den Geschmack des Fleisches stark ausmachen. Die pikanten Paprikanoten, wie z. B. Peperoni, Paprikaschoten oder Paprikaschoten verleihen dem Gericht eine besondere Ausstrahlung.

Bei einigen Gemüsen können Sie die Kombinationen von Wein und Essen zwischenspeichern, vervollständigen oder ausgleichen. Viele gute Fleischstücke wären ohne Soße langweilig. Er gibt nicht nur den Schlusspfiff, sondern entscheidet oft auch über die Auswahl der passenden Begleitung. Intensiv geröstete Aromen von gegrilltem Fleisch, in Mischung mit Fetten und Salzen sind ideale Puffersorten für starke, intensiv oder jugendliche, heftige und tanninhaltige Weine.

Zu fettreichem Fleisch, z.B. Gänse- oder Entenbraten, passen fruchtige, säurehaltige Rotweine. Gekochte Fleischsorten passen sehr gut zu saftig-cremigen Weissweinen, je nach Soße. Dunkle Fleischsorten mit reichhaltiger Sahnesauce passen meist besser zu einem reichen, in Barriques gereiften Weisswein als zu einem Rote.

Schmorbraten mag Blauburgunder. Kurz gebratenes Fleisch schmeckt gut zu bordeauxfarbenen Nudeln. Die Würze des Fleisches ist umso kräftiger und fruchtiger muss der Wein sein. Bei sehr würzigen Gerichten ist kein roter Wein mehr geeignet. Lesen Sie mehr zu diesem Themenkomplex in unserem Beitrag "Die ideale Verbindung von Wein und Essen".

Darin werden wir Ihnen 13 Faustformeln für die Verbindung von Wein und Essen aufzeigen. Sie werden auch lernen, warum zum Beispiel ein geröstetes Hirschfilet mit reichhaltiger Morchelcreme besser zu einem in Barriques gereiften Weisswein passt als zu einem tanninhaltigen Wein.

Mehr zum Thema