Neue Titanic

Neu Titanic

Sie wird von der CSC Jinling Shipyard in China gebaut und wird die Strecke Southampton-New York-Southampton befahren. Der Australische Milliardär will eine "Titanic II" in China bauen lassen. James Cameron sagte es auch falsch: Deshalb ist die "Titanic" so richtig geplatzt - Kinonews

Am heutigen Tag um 20.15 Uhr am Sat. 2 können Sie den Absturz der Titanic gegen einen Gletscher beobachten. Die Versenkung der R.M.S. Titanic ist wohl der grösste Legende der Seefahrtsgeschichte, die über die Jahrhunderte hinweg millionenfach faszinierte. Als der legendäre Luxusliner am 14. April 1912 um 23.40 Uhr auf seiner Jungfernreise von Southampton nach New York mit einem Gletscher kollidierte, sank der Dampfschiff zusammen mit 1.514 Fahrgästen in den vereisten Gewässern des Atlantischen Ozeans.

Mit seinem elfmaligen Oscar-prämierten Liebesdrama "Titanic" mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Titelrollen hat James Cameron die damalige Erfolgsgeschichte zum größten (und heute zweitgrößten) Kinofilm der Filmgeschichte gemacht und allein in Deutschland 18 Mio. Zuschauer begeistert. Nicht notwendigerweise nach dem neusten Forschungsstand der "Titanic". Es ist unstrittig, dass der Niedergang eine Konkatenation von ungünstigen Umständen ist.

In einer hochinteressanten These des irischen Publizisten und "Titanic"-Forschers Senan Molony, der seither von vielen Fachleuten unterstützt wird, heißt es jedoch, dass nicht der Eisberg, sondern ein tagelang im Kohlenbunker glimmendes Lagerfeuer die ausschlaggebende Ursache für den Absturz der Titanic war. Die Feuertheorie wurde bereits 2004 durch den Diplomingenieur Robert Essenhigh von der Ohio State University deutlich untermauert.

In Sam Taplins TV-Dokumentation "Titanic: The New Evidence" (siehe YouTube-Video unten), die am vergangenen Freitag auf Kanal 4 in Großbritannien zum ersten Mal gesendet wurde, eilt Molony zu neuen entdeckten Bildern mit verdächtigen, neun Metern langen Rußflecken auf dem Schiffsrumpf. Nach Molonys Recherchen war das Brand in Kohlenbunker 6 bereits vor dem Ende der Titanic geglüht.

"Das ist exakt das Gebiet, das mit dem Eisberg kollidiert ist. Offenbar gab es an dieser Position eine Schwäche oder einen Defekt an der äußeren Hülle, noch bevor die Titanic Belfast verließ", sagte Molony. Das Heizgerät entleert den Behälter so rasch wie möglich, um die Lebensmittel des Feuers aufzunehmen.

Laut Aufzeichnungen und gerichtlichen Aussagen existierte das Brand, aber es wurde am Sonnabend, dem 13. April 1912 ausgelöscht. Aber die große Wärme von bis zu 1000° C hatte die äußere Wand durchlässig und geschädigt gemacht, und zwar dort, wo der Schiffsrumpf später von einem Eisberg 300 Seemeilen vor Neufundland nach der Katastrophe zerrissen wurde.

"In der Regel hätte dieser Naturkraft der Stähle standgehalten werden müssen", sagt Molony. Metallurgieexperten bestätigen dem bekannten "Titanic"-Forscher, dass ein solches Brand die Metallstruktur um 75 Prozent abschwächt. "Beim Aufprall der Titanic auf den Eisberg wurde der Rumpf so schwer geschädigt, dass er leicht aufgerissen werden konnte", so Molony. Weniger als drei Autostunden später war die Titanic gesunken.

Brand, Vereisung und Fahrlässigkeit", sagte Molony. Das Wissen um das Brandereignis wollte die White Star Line unter Dach und Fach bringen und drohte den Heizern und Feuerwehrleuten an Board der Titanic, die Fahrgäste sollten nicht gestört werden. Molony: "Sie wussten von dem Brand, aber er wurde heruntergespielt.

Die''Titanic'' hätte nie die Segel setzen dürfen. "In den Dokumenten der Behörde war der Kohlenbrand bereits 1912 urkundlich erwähnt, aber nicht als Grund für den Untergang des Schiffes angesehen worden. Im Dokumentarfilm "Hunderte von Tonne Steinkohle wurden dort gelagert" schreibt Molony John Dilley. Mit elf Mann habe ich das Lagerfeuer besiegt.

"Laut Cheffeuerwehrmann Fred Barret sprang das Lagerfeuer durch die leuchtend roten Mauern zu den Kohlebunkern 9 und 10, die zum Zeitpunkt des Absturzes brennen. Dies wird auch von der New York Tribune in einem Beitrag vom 21. Mai 1912 gemeldet, der auch sehr gut erklärt, warum das Boot trotz mehrerer Eisberg-Warnungen und gegen alle Veranlassung mit voller Kraft in den Eisbergbereich eilte.

Die lange These, dass die Titanic die Blue Ribbon umrundet und einen Speedrekord aufstellt, ist nicht einleuchtend. Die Titanic konnte laut Molony aufgrund eines Angriffs vor der Verladung in Belfast nur genug Steinkohle transportieren, um New York direkt zu treffen. Alles in allem eine spannende und streitsüchtige These, die auch auf Widersacher trifft: Zum Beispiel der Vorstandsvorsitzende des Titanic-Verbandes, Herr Dr. med. Malte Flebing-Petersen, im SHZ Molony nicht: "Ein Bunkerfeuer kann auf das Sinken eingewirkt haben, aber das Bild ist kein Beleg.

Aber er wird es nicht mögen, wenn es wirklich der Realität entspricht - denn der kanadische ist als Faktenfreak bekannt, der auf der DVD-Edition von "Titanic" auch noch einen Irrtum am Sternenhimmel korrigiert hat.

Mehr zum Thema