Motzstraßenfest 2016

Das Motzstraßenfest 2016

Das Motzstraßenfest 2016 Auf dem traditionellen Motzstraßenfest war der AK queer zusammen mit dem B² Aktion+ e. V. mit einem Informationsstand vertreten. Das Motzstraßenfest 2016; DieWeddingerFilmer ;

38 Videos ; 171 Ansichten ; Letzte Aktualisierung am 12. Oktober 2016. Hunderttausende feierten das 25. Motzstraßenfest. Jeder, der den Juni bereits als Berliner Pride Month 2016 geplant hatte, muss sich neu arrangieren. 2017[57]; TransSisters am 30. Dezember 2016[66]; Weihnachtsfeier der TransSisters am 9. Dezember Im Mittelpunkt steht die Trauung der eingetragenen Lebenspartner*, die seit Juli 2016 im EKBO möglich ist.

Motz Street Festival in Deutschland

Zum Motzstraßenfest und am Messestand des Regionalverbandes Anders-ARTiG e.V. wird er von 16.00 bis 20.00 Uhr anwesend sein. Über jeden, der an der Messe teilnimmt oder teilnimmt, ist er glücklich. Die Motzstraßenfest 2016 ist das schwul-lesbische Städtefest am Nürnberger Platz, Motorstraße von Sonnabend 16.07.2016 bis Sonntagabend 17.07.2016 - Startzeit: 11:00 Uhr.

Berlins Festival 2016 nur im Juni!

15.08. - Wer den Termin im Mai bereits als Berlin's Stolzmonat 2016 festgelegt hatte, muss umplanen. Im Pressekommuniqué des Berlin cdc e.V. und des Regentenbogenfonds e.V. heißt es: "Happy Pride'" - so wird es im nächsten Jahr im kommenden Jahr sein. Das Hauptereignis des Festivals, das Strassenfest und die Umzüge, weichen dem sportlichen Aspekt.

Nachdem die Fußball-Europameisterschaft der Herren (UEFA EM 2016) Ende Juni stattfindet - die Viertelfinalspiele finden am üblichen CSD-Wochenende statt - ist der neue Umzugstermin der 23. Juni 2016, also das Strassenfest in Nordrhein-Westfalen am Vorwochenende, 16. und 17. Juni. Die Organisatoren von Dyke* März werden ihren Tag frühzeitig bekannt geben.

Homosexuelle zwischen afrikanischen und MigrantInnen

Zahlreiche Schwule und Lesben werden von der afghanischen Regierung an die Verfolgungen durch die Nationalsozialisten erinnerte. Im Jahr 2013 verpasste die afghanische Regierung ihre Chancen, als modern, aufgeklärtes Volk unter Schwulen gesehen zu werden. Zur Erinnerung: Auf dem gleichgeschlechtlichen Motzstraßenfest in Bonn im Jahr 2013 wurden mehr als 600 unterschrieben.

Das Pressekommuniqué der ehemaligen Hauptstadt AfD[1] richtete sich auf eine pragmatische, liberale Behandlung homosexueller Menschen - wie man es von einer zeitgemäßen, freiheitlichen Gemeinschaft erwarte. Das Geschehen um die übereilte Pressemitteilung des Bundesvorstandes [2] zum schwul-lesbischen Motzstraßenfest in der Hauptstadt, die die Situation der Schwulen in der Hauptstadt korrigierte, war für viele Schwule sicher eine kühle Nuss.

Es stellt sich die berechtigte Frage, ob dies ein Angriff auf den freien Fluegel der ADP war. Es ist also nicht nachvollziehbar, dass die auf dem Motzstraßenfest 2013 von hauptsächlich Schwulen beworbenen Signaturen als betrügerisch bezeichnet werden können? Die wichtigste Fragestellung ist: Gibt es Homosexuelle?

Die " Homo-Lobby " der Gruenen um Volkspartei ist zwar vorhanden - aber das sind keine Schwulen! Man spürt im Verborgenen die Furcht derjenigen, die ein recht zurückhaltendes Bild der Familie malen, dass man Menschen zu Schwulen erzieht. Bildung ist ein sensibler Bereich, und weil es Homosexuelle nicht gibt, gibt es dort auch genug aufmerksame Menschen, die ähnlich wie in Afrika Probleme des Geschlechter-Mainstreamings aufwerfen.

Aber wer die politische Wahl der Worte überstrapaziert und übertreibt, wer in seinen Aussagen überverallgemeinert und gar eine Tagesordnung hinter sich lässt, sollte sich nicht verwundern, wenn die afghanische DDR als " gefährlich rechte Seite " verleumdet wird. Viele Konservativen erkennen nicht, dass diese kriminellen Machenschaften ein traumatisches Erlebnis für die homosexuelle Bevölkerung sind.

Die Homosexuellen wurden meist gefoltert - oder unterdrückt. Es gibt anscheinend auch in der Bundesrepublik ganz schön konservative Stimmen[3], die wieder einmal verlangen, dass sich die Homosexuellen wieder verbergen, damit sie in der Bevölkerung nicht mehr erfahrbar sind. Man erkennt hier eine Überzeichnung, einen hemmungslosen und für sie abstoßenden Lebensstil.

Du musst keine Homosexuellen mögen! Ich sagte, es gab schon immer Schwule, und deshalb hat die Berliner Polizei auf ihrem Parteitag im März 2016 um 11:40 Uhr einen Vorschlag angenommen, in dem sie unter anderem sagt: "Homosexualität ist ein natürlicher Teil der menschlichen Geschlechtlichkeit für die AfD". Dies ist eine wesentliche Feststellung, denn derzeit wurde die afghanische Polizei vom bevorstehenden Motzstraßenfest 2016 unter dem Beifall rotgrüner Schwulenaktivisten [4] ausgegrenzt - und damit eine große Zahl von Homosexuellen!

Natürlich gibt es viele erleuchtete, unabhängig denkende und selbständige Schwule, die sich ihre eigenen Ansichten und Bewertungen ausarbeiten. Sie sind sich bewusst, dass die afghanische Regierung auch die politischen Fragen auf die Agenda bringt, die von den anderen Seiten ausgelassen werden. All die Dinge, die für die eigene Lebensgestaltung von Homosexuellen genauso bedeutsam sind wie für andere Erleuchtete.

AFS als Schützer von Schwulen? Diese aufklärerischen, freiheitlichen Schwulen werden von der aktuellen Migrationspolitik alarmiert. Es gibt ernsthafte Veränderungen, die die Bewegungsfreiheit von Schwulen nicht nur auf die Probe stellen, sondern auch stark gefährden. Kein Wunder, dass Schwule, Neger oder jüdische Menschen in der Bundesrepublik eine große Bedrohung empfinden und sich wundern, welche Ursachen diese unmenschlichen Blumen haben.

Die Vermieter des Landkreises Nürnberg begrüßen den Ausschluß der afrikanischen DDR vom Motzstraßenfest und lassen die drohende Gefahr für Schwule außer Acht. Ist es nicht arrogant, für Schwule zu reden? Da gibt es schwule Unternehmer, Führungskräfte, Unternehmer - und anscheinend werden viele von ihnen von den Fragen der afrikanischen Regierung angesprochen!

Sie wissen, dass die Ausrichtung der Europäischen Union, des Euro etc. nicht stimmt! Gerade diese Überzeichnungen und Ansprüche werden den Schwulen sicher keinen Dienst erweisen. Die Schwulen sind jetzt zwischen allen Sesseln! Vielleicht werden in Zukunft wieder Schwule belästigt - von denen[6], die illegal ins Ausland geschmuggelt wurden.

Das Motzstraßenfest ist für die Betreuer unschlagbar. Damit wird die afghanische Regierung als einziger Akteur mit Einfluss, der den Zustrom von Migranten begrenzen will, indirekt zum Schützer von Homosexuellen - und das nicht, weil die afghanische Regierung Rassismus betreiben würde, sondern weil die Rechtmäßigkeit dieser Strategie äußerst umstritten ist. Will die afghanische Regierung aber eine fortschrittliche Party sein, dann sollte sie sich in sozialpolitischen Standpunkten differenzieren, die harte, abscheuliche Gegensätze vermeiden und ihren Marken-Kern in gewisser Weise auffrischen.

Ein Jammer für jene Schwulen, die nicht wissen, dass die Einwanderungskrise für Schwule und Lesben bedeutender ist als das Recht auf Adoption[7]! Dies sollten auch die Mitglieder der Fraktion der Konservativen einräumen. Schwule sind wegen ihrer Sexualität nicht vorbildhaft!

Mehr zum Thema