Les Paul Brücke

Die Paulsbrücke

Die ABR Ersatzbrücken gehören zu den besten auf dem Markt. Je nach Ausführung hat die Brücke jedoch eine Reihe weiterer Aufgaben. Bezeichnung: Spezifikation: Farbe: Silber Name: LP Brücke Material: Eisen + Zinklegierung. Steg - Instrument: E-Gitarre - Typ: Wraparound - Farbe: Chrom - Eigenschaften: Brücke und Saitenhalter - Steg-Saitenhalter-Kombination für Les Paul o.ä.

Gebrauchte Les Paul Brücke, Instrumente und Accessoires bestellen

Bieten Sie zwei humbuckers von einem Les Paul Goldtop von Épiphone an. Brücken-Tonabnehmer mit klaren und.... Verkaufen Sie eine Brücke für Les Paul' / SG`s mit Anschlag. TuNEPROS Tune-O-Matic Steg vergoldet passend für Gabson Les Paul und vermutlich alle anderen.... Angebot Stopp-Schwanz und Brücke für Les Paul mit Durchführungen.

Steckdosen 12 mm, Abstandsbrücke 73 mm, Distanz.... gut erhaltener Pickup von 1959 Steg Cutsom+ und 1959 Hals mit Nickelabdeckung zu kaufen...... Bacchus Les Paul mit Steg 81 und Hals 60 WIE neu! Inklusive Sicherheitsschlösser für Steg (EMG 81) und Hals (85 oder 60) 99% gut! aus meinem Atelier 2013 wird nur noch zusammen vertrieben - wie auf dem....

Verkaufen Sie diese Brücke mit Schrauben von einer 2012 Gabson Les Paul Junior/.... Gabson Les Paul Humbucker 1990 - Brückenposition mit 14,11 Ohms - das Seil sollte erweitert werden....

Stellen Sie die Guitarre ein: Tips und Kniffe für Saitenposition und Tonfall

Kann ich die Saitenposition meiner Guitarre nachjustieren? Stellen Sie die Guitarre ein, legen Sie neue Streicher darauf und die Ansprache. So dass die neue Guitarre richtig cool klingt und man den besten Klang herausholen kann. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Ihr Gerät mit neuen Streichern, Sattelkontrolle, Traversenverstellung und einer komfortablen Saitenposition optimal einrichten.

Wenn Sie Ihre Instrumente anpassen wollen, sind neue Streicher sehr gefragt. Hängte die Guitarre im Geschäft oder legte sich im Etui für einige Zeit unter das Bettgestell, sind die Streicher endgültig vorbei. Sie haben wie viele andere auch, vermutlich Ihre eigene Marke, die Sie auf jeder einzelnen Konzertgitarre verwenden und deren Klang Sie am besten kennen.

Legen Sie also neue Streicher darauf - und Sie werden überrascht sein, wie genial der Klang wird. Doch nicht nur der preisliche, sondern auch der Materialeinsatz macht sich bezahlt. Sie sollten auch etwas mit der Stärke der Schnüre versuchen. Nimmt man die neuen Strings aus der Verpackung, wird man feststellen, dass sie etwas größer sind als die sonst üblichen "langen" Strat-Skalen von 25,5".

Alle 6 Stränge werden von Herstellern wie D'Addario, Redosound und Gebenson in einem bioabbaubaren und luftdicht verschlossenen Plastikbeutel versiegelt. Die Schnüre sind beim Entpacken so jung wie möglich und haben auch nach langer Lagerzeit keinen Korrosions- oder Beschichtungseffekt. In der Box finden Sie eine Beschriftung, die beschreibt, welchen String Sie halten.

Stringhersteller wie z. B. Ernst Kugel dagegen behandeln jede Schnur mit einem kleinen Umschlag aus umweltverträglichem Material, auf dem die Schnurstärke abgelesen werden kann. Besonders wenn man im Probenraum steht und eine Schnur bricht, freut man sich über individuell gewickelte Schnüre. Um auch nach dem Biegen und harten Schlagen noch exakt gestimmt werden zu können, ist es von entscheidender Wichtigkeit, wie viele Umdrehungen Sie auf die Technik nehmen.

Wenn Sie die Schnur nur einmal um die Aktion gewickelt haben, muss die Schnur immer wieder gestimmt werden. Ein ähnliches Phänomen tritt auf, wenn man die Schnur zu oft um die Aufzugsachse des Mechanismus führt. Die Folge ist ein Drahtpaket, das sich etwas mehr zieht, wenn die Fäden nach oben gezogen oder gestimmt werden, sich aber etwas auflockert.

Dehnen Sie die Streicher ein wenig, um sie in Einklang zu bringen. Greifen Sie mit den Fingerkuppen unter die Einzelsaiten und ziehen Sie sie einige Male vom Griffbrett ab. Wählen Sie dann ein Letztes Mal. Vergewissern Sie sich vor dem Abstimmen, dass die Fäden auf dem Steg richtig sitzen.

Für sehr dicke Schnüre ab ca. . 060 wird empfohlen, die Schnüre mit dem Finger etwas in die Endposition zu drängen. Sie sind in der Regel etwas härter als die weniger starken und erfordern eine kleine Spezialbehandlung, z.B. für einen Les Paul typische 2-teilige Brücke oder ein "Floyd Rose"-Tremolo.

Streicher, die in einer zu schmalen Einkerbung oder sogar in einer Einkerbung mit großer Öffnungsweite und schmalen Füßen laufen, tendieren dazu, sich immer wieder festzusetzen und sich dann während des Spiels abrupt zu bewegen. Man erkennt an einem charakteristischen Klang, wenn eine Schnur bei der Stimmung schlagartig abprallt. Wenn Sie den Satteldraht in der Hitze des Kampfes zu niedrig ausfeilen, laufen die Fäden zu nahe am Griffbrett und ruhen auf dem ersten Bünd.

Die Traversenverstellung wird von Herstellern wie z. B. MusikMan am anderen Ende des Griffbrettes, nach dem letzten Griffbrett, angeboten. Besonders wenn Sie viel mit Ihrer Guitarre fliegen und in verschiedenen Klimabereichen arbeiten, müssen Sie sich regelmässig über den Trussstab nachstellen. Durch das Anziehen des Halsstabes erhöht sich die Zugkraft "gegen" die Saite, der Bogen nach unten ist etwas ausgeprägter und die Saitenposition nimmt ab.

Wird die Spannungsschraube gelöst, überwiegt die Spannung der Seile. Die Griffbretter müssen abgenommen und wieder aufgeklebt werden. Nachdem Sie den Gitarrenhals wie oben angegeben justiert haben, können Sie nun mit dem Aufbau der Brücke fortfahren. Der Radius des Griffbrettes wird durch die verschiedenen Höhe der jeweiligen Böcke bestimmt. Die Höhe wird bei Vintage-Vibratos und den meisten feststehenden Stegen, wie z.B. bei Fender-Gitarren, durch kleine Inbus-Schrauben an den Ridern der jeweiligen Besaitung nachjustiert.

Wenn Sie also die Saitenposition auf der Brücke ändern wollen, müssen Sie dies für jede einzelne Zeichenkette tun. Die Abstände zwischen den beiden Stützpunkten der Saiten auf der Guitarre sind die Basis. Schließen Sie Ihre E-Gitarre an ein Tuner an und schlagen Sie die erste Zeichenkette an. Stimmen Sie die Saiten so exakt wie möglich.

Drücken Sie nun das Griffbrett im 12. Bundes so nahe wie möglich an den Vorbund. Bei einer zu großen Regelabweichung müssen Sie die entsprechende Saitenlasche auf der Brücke ausrichten. Schaut man entlang des Nackens zu den Schnüren, so schaut man mit einem eingeklemmten Öhr über den Rücken in Stegrichtung, bemerkt das geübte Öhr einen mehr oder weniger starken Bogens.

Wie hoch die "Saitenlage" Ihrer Guitarre wirklich ist, bestimmen Sie, indem Sie den ersten und zweiten Bündel der Schnur nach unten drücken. Die Streicher wirken wie eine Art Herrscher. Nun sollten Sie im siebten oder achten Bündel etwas frische Luft einatmen. Also je mehr Sie den Stab anziehen, desto kleiner ist der Zwischenraum.

Für eine Gitarre mit "Floyd Rose" müssen die Streicher etwas erhöht werden. Durch Ziehen des Tremolohebels wandern die Fäden zum Fingerboard und liegen auf, wenn die Saite zu flach ist. Eine etwas größere Saitenposition wird auch für die Gitarre mit einem sehr kleinen Radius, d.h. einem sehr abgerundeten Bündel, empfohlen.

Aufgrund der ausgeprägten Wölbung des Griffbretts legen sich sonst die gezogenen Fäden zügig an. Durch gute Streicher und eine gut gestimmte Guitarre haben Sie nicht nur mehr Spass beim Spielen, sondern auch einen cooleren Klang. Wer seine eigene Konzertgitarre stimmen will, sollte sie besser jemandem geben, der sich damit bestens vertraut gemacht hat und bereits mehrmals an einer Konzertgitarre gestimmt hat.

Mehr zum Thema