Karte über Berlin

Stadtplan von Berlin

Die Berliner Weihnachtsmärkte sind hier übersichtlich auf einem schönen Weihnachtsmenü angeordnet. Das Blog wir bleibenalle. org hat die Geodaten mehrerer Online-Karten von Berlin in einer "Metakarte von Berlin" zusammengefasst. Diese Bedingungen gelten für Schulklassen aus Berlin und von außerhalb. Die Deutsche Büro Grüne Karte e.

V. ("DBGK") ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin.

MuseumsSpaß Berlin 3-day ticket - Staatssekretärin Berlin

Ein Plan - 30 Wohnungen. Der Berlin Museum Pass öffnet die Tore von über 30 Häusern, darunter alle Nationalmuseen in Berlin. Die Eintrittskarte ist in den staatlichen Museumsbeständen in Berlin für alle Dauer- und ausgewählten Wechselausstellungen gültig. Den Museums-Pass gibt es auch bei den Berlin Tourismus Info, in allen beteiligten Häusern und in vielen weiteren Unterkünfte.

Hier sind alle beteiligten Häuser auf einen Klick zu sehen. Die Broschüre "Museen entdecken" als Broschüre steht hier zum Herunterladen zur Verfügung. Der reduzierte Museumsausweis kann von Schüler/innen, Praktikanten/innen, Studierenden, Arbeitsuchenden mit Leistung nach AG 1 und schwerstbehinderten Personen (mindestens 50 Prozent MdE) gegen Vorweisen des jeweiligen Personalausweises genutzt werden.

Stickoxidmessreihe in Berlin: Grenzwertüberschreitung an 73 Messstellen | rbb|24

Es sind mehr Menschen in Berlin als bisher bekannt - wie rbb|24 und die Technische Universität Berlin nachweisen. Die Problematik ist weit verbreitet: An 73 Stellen liegt der Wert über dem Wert. Die Datenauswertung gibt Aufschluss über die Auslastung in Ihrer Stadt. Nicht sichtbar und gesundheitsschädlich: Stickstoffoxide sind eines der grössten Probleme Berlins.

Die Forschung von rbb|24: Eine umfangreiche Serie von Stickoxidmessungen des Rundfunks Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit der TH Berlin hat gezeigt, dass Berlin nicht nur an wenigen Orten, sondern auch bundesweit Probleme mit der Luftverschmutzung hat. Sehr viel Traffic und dichter Ausbau sind die wesentlichen Gründe für viel zu große Messwerte, die auf 73 Strassen in Berlin errechnet wurden.

Am stärksten belastete rbb|24 im Oktober/November 2017 den Kreuzberger Sender Görlitz mit 77mg. Die jährliche durchschnittliche Stickstoffdioxidbelastung pro m3 Luftmasse (µg/m³) ist nur etwa die Hälfte so hoch wie vom Gesetzgeber zugelassen. Die vierwöchigen Messungen am Kurt-Schumacher-Damm (74 Mikrogramm) und am Kleinen Tierschutz (72 Mikrogramm) zeigten ebenfalls eine äußerst große durchschnittliche Auslastung.

Im Jahr 2016 hatte das Bundesland Berlin im Jahresmittel nicht mehr als 66 µg erfasst. Für viele Stadtteile Berlins gab es bis zur rbb-Messkampagne keine zuverlässigen Daten. In Berlin gibt es nur 39 Standorte. "Es gibt in Reinickendorf, aber auch in einigen Gegenden des Berges oder in den Ostvororten keinen einzigen Ort, an dem der Bundesrat Maßnahmen ergreift", sagt der Umwelt-Chemiker der Technischen Universität Berlin, Dr. med. Wolfgang Zimmermann.

Sogar die Autobahnen der Stadt werden kaum vermessen. Fazit: "Die Stickoxidgrenzwerte werden in Berlin umfassender und strenger als die bisher vorliegenden Senatsmessungen zeigen", resümiert der Minister. Auf zahlreichen Strassen ist die Luftbelastung viel grösser als bisher bekannt. Auf unserer Karte können Sie alle Resultate sehen - und auch, wie hoch die Auslastung ist.

"Durchschnittlich sind wir alle zehn Monaten weniger, weil wir feinem Staub und Stickstoffoxid ausgesetzt sind." Nach einer Prognose der Europäischen Umwelt-Agentur sind im Jahr 2016 bundesweit 12.860 Menschen an den Folgen von Stickstoffoxiden gestorben. Eine der Hauptursachen ist der Dieselskandal: Im Jahr 2015 wurde bekannt, dass Dieselfahrzeuge von VW ein Mehrfaches der Stickoxide emittieren als auf dem Teststand selbst.

Hätten die Produzenten der vermeintlich reinen Dieselfahrzeuge die Umweltvorschriften eingehalten, wäre die Last wesentlich niedriger gewesen. Rund 60 Gemeinden hat die Umweltschutzhilfe (DUH) wegen Überschreitung der Höchstwerte geklagt - darunter auch die Stadt. "Mit dieser Publikation des Rheinischen Rundfunks wird der Berliner Senat verstärkt unter Zugzwang geraten", sagt Dr. med. Jürgen Reh, Leiter der Duhr.

In Berlin kann man sich einem Führerscheinentzug nicht entziehen. "Der Prozess gegen das Bundesland Berlin, der den Berliner Abgeordneten zum Führerscheinverbot verpflichten könnte, wird für das Jahr 2018 erwartet. Es ist beabsichtigt, die Ergebnisse von rbb|24 und der Technischen Universität Berlin in diesem Prozess zu nutzen und eine offizielle Folgeuntersuchung zu forcieren. Die Betroffenen können sich kaum vor Stickoxiden absichern.

Allerdings weisen die rbb-Messungen und Untersuchungsergebnisse zum Teil große Belastungsunterschiede auf der Straße und in Vorhöfen auf. Beispielsweise wurde vor dem Funkhaus an der Masurenallee eine Last von 53 µg vermessen, aber nur ein Betrag von 30 µg im Hof Die Vermessung im ersten Obergeschoss der Kreuzberger Straße ergibt ein vergleichbares Bild: 42 µg wurden auf der Strassenseite vermessen, 31 µg im Vorhof.

Daraus geht hervor, wer am meisten von der Luftverschmutzung beeinflusst wird: die Anwohner der großen Strassen in den unteren Etagen. Woran wurde es bemessen? Die Stickstoffdioxidmessung mit Passivkollektoren hat das Technische Umweltschutzzentrum der Universität Berlin unter der Federführung des Umweltchemikers Dr. med. Wolfgang Fenchel durchführt. Die Messungen wurden in drei Meßzyklen über einen Zeitabschnitt von vier Wochen in den Monaten October und Nov. 2017 vorgenommen Die Passivsammler enthalten kleine Stückchen Zellulose (ähnlich einem Kaffeefilter), die mit dem chemischen Tri-Methylamin geträufelt werden.

Das Ergebnis wurde auf Glaubwürdigkeit geprüft (Ausreißertest nach Nalimov). Das Bundesland Berlin wendet dieses Verfahren auch an 23 seiner 39 Messstellen an. Untersuchungen des Bundeslandes Berlin haben ergeben, dass die Grenzen 2016 auf 23 Berliner Strassen durchbrochen werden. Daher ist es kaum möglich, die Last zwischen zwei Messstellen zu errechnen.

Damit sich die Bürgerinnen und Bürger in Berlin ein besseres Bild von der Schadstoffsituation machen können, hat rbb|24 zusammen mit der Technischen Universität Berlin diese Meßkampagne aufgesetzt. Anhand der Verkehrsintensitätskarte im Umwelt-atlas Berlin wurden Messstellen gewählt, an denen eine starke Verschmutzung zu erwarten war bzw. viele Anwohner in Mitleidenschaft gezogen werden konnten. Bei Messungen mit Passivkollektoren kann man nur sagen, wie hoch die durchschnittliche Last über einen Zeitabschnitt war.

Höchstwerte (z.B. im Stau) oder niedrigste Werte (z.B. während des während der Testphase über Berlin hinweggezogenen Herbststurmes "Herwart") werden dann in die Durchschnittslast einbezogen. Nach Angaben der Technischen Universität Berlin liegt die Unsicherheit bei rund zehn Prozent. Häufig wird der Begriff Stickstoffmonoxid als Oberbegriff für alle Stickoxidverbindungen verwendet. Dies und sechs weitere Tatsachen über Stickstoffoxide werden hier erläutert.

Der Schwerpunkt liegt auf dem jährlichen Gesundheitsschutzgrenzwert, der eine mittlere Verschmutzung von weniger als 40 µg/m3 vorgibt. An vielen Messpunkten in Berlin, aber auch in anderen Gemeinden Deutschlands wird dieser Betrag übertroffen. Zudem darf an höchstens 18 Tagen im Jahr die Ein-Stunden-Grenze von 200 µg/m3 übertroffen werden - das ist in Berlin noch nicht geschehen.

Ein dritter Leitfaden zum Ökosystemschutz: 30 µg im Jahresdurchschnitt, der nahezu flächendeckend außerhalb der Städte beobachtet wird.

Mehr zum Thema