Hrs Scandic Berlin

Stunden Scandic Berlin

HRS-Studie: Hotelgäste wollen neue Technologien im Haus Smart-Phones, Tabletts und Applikationen sind heute für viele Menschen unentbehrliche Wegbegleiter. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts IAO, die vom Hotelportal HRS mitfinanziert wurde. Dementsprechend betritt eine neue Hightech-Welt die Hotels: Tabletts statt Gästeordner, Smart-Phones statt Zimmertasten, Applikationen statt Fernbedienungen. Die Hotelbranche reagiert damit auf das veränderte Nutzungsverhalten vieler Besucher..

.....

Lesen Sie den Beitrag über die Studie auf hrs.de: Zum gleichen Themenbereich ein Beitrag auf tnooz.com: Related News:

HRS-Studie: Geschäftsreisende bevorzugen 3- und 4-Sterne-Hotels

Im Jahr 2017 waren vor allem 57% aller Geschäftsleute fest angestellt, danach folgten die Selbständigen (37%). Der überwiegende Teil davon ist im Bereich des Handels tätig (28 Prozent) oder im Management (27 Prozent). Sie kommen vor allem aus der Metall-, Gesundheits- und IT-Branche (jeweils 8 Prozent). Die Mitarbeiter im oberen und oberen Management sind mit 54% am stärksten unterwegs.

Dies sind die Ergebnisse der Business Travel Analyse 2017 von HRS, für die das Institut alle Hotelbuchungen in Deutschland vom 1. Januar 2017 bis zum 11. Dezember 2017 geprüft hat. Hierzu gehören sowohl die Buchung über das HRS.de-Portal als auch besondere Unternehmenszugänge und die Buchung über Dienstreisebüros. Bis zwei Tage vor der Ankunft reservieren 19% der Geschäftsleute ihr Hotelzimmer - acht% reservieren gar am gleichen Tag, oft per Handy.

Allerdings haben viele Geschäftsleute (36 Prozent) ihre Hotelunterkunft längerfristig geplant und buchbar. Bei der Reservierung wählen 71% ein Zimmer. Nach den meisten Firmenreiserichtlinien werden 88% aller Reservierungen an drei ("50 Prozent") oder vier ("38 Prozent") Sterne vergeben.

Die Anreise erfolgt zu 24% am Montagmorgen. Nur 12% der Geschäftsleute kommen am Dienstag an. Nur wenige Geschäftsreisende (7 Prozent) kommen am Sonntag an. Mit 20 Prozentpunkten ist auch der Monat für die Buchungstage bestimmend. Der überwiegende Teil der Dienstreisen führt nach Berlin. Danach folgten - nach der Anzahl der Anmeldungen - München, Hamburg, Frankfurt am Main und Köln.

Mehr zum Thema