Himmelsscheibe

Himmelsscheibe

Bei einer illegalen Raubgrabung in Nebra machen Forscher den Fund des Jahrhunderts: die Himmelsscheibe. Nebras Himmelsscheibe - geboren aus der Tiefe. Mit der Himmelsscheibe von Nebra ist Sachsen-Anhalt weltweit bekannt geworden. Eine der sensationellsten archäologischen Funde des letzten Jahrhunderts - die Himmelsscheibe von Nebra - scheint eine Farce zu sein. Das älteste bekannte Bild des Sternenhimmels ist die Himmelsscheibe von Nebra.

Himmels-Scheibe Nebra: Bundeslade Nebras

Sie ist die weltälteste uns bekannteste Betonrepräsentation des Universums und ein einmaliges Zeitzeugnis. Der 3600 Jahre alten runden Bronze-Scheibe hat einen Radius von 32 Zentimetern und weist die Sonneneinstrahlung - je nach Interpretation auch den Mond -, einen Halbmond und 32 Goldsterne auf.

Die sieben von ihnen liegen dicht beisammen und werden als das Konstellation der Plejaden gedeutet. Später werden der Himmelsscheibe an den Rändern so genannte Horizontbogen hinzugefügt, sowie eine Schiffsrepräsentation, die als "Sonnenbarke" als mystisches Gestaltungselement auf der Bronzeplatte deuten wird. Die Kante der Himmelsscheibe wurde später perforiert. Ein Horizontbogen wurde gelöscht oder ging unter.

Standort: The Finisher of the Sky Disc says - Saxony-Anhalt State Office for the Preservation of Monuments and Archaeology

Während einer unrechtmäßigen räuberischen Ausgrabung in der Provinz Nebras machen Forscher den Jahrhundertfund: die Himmelsscheibe. Ursprung und Beschaffenheit des Fundstücks sind von höchster Wichtigkeit für den Nachweis der Echtheit und Basis für die Sicherung der Himmelsscheibe für die Öffentlichkeit. Die Verbindung zwischen dem gesamten Fundbestand und dem Originalstandort Mittellberg bei Vernebel in Sachsen-Anhalt wurde in einem langwierigen Gerichtsverfahren durch ausführliche Vernehmungen und Sachverständigengutachten eindeutig untermauert.

Indem die Lage der Himmelsscheibe und der dazugehörigen Funde rekonstruiert wird, können wenigstens einige für die Forschung bedeutsame Daten gespeichert werden. Die Himmelsscheibe von Nebra kodiert uraltes Wissen. Zu den sensationellsten Erkenntnissen gehörte, dass das Wissen mit den Symbolen auf der Himmelsscheibe gespeichert werden konnte, die dazu dienten, den Solar- und Mond-Kalender durch Einsetzen von Umschaltmonaten auszurichten.

Die Geschichte um die Entdeckung, den unrechtmäßigen Wiederverkauf und die Beschlagnahme der Himmelsscheibe von Nabra mit der Unterstützung der Miliz. Durch archäologische und wissenschaftliche Forschungen kann die exakte Entstehung der Himmelsscheibe überprüft werden. An die spannende Zeit kurz nach der Entdeckung und Bewahrung dieses Jahrhunderts erinnerten sich acht Forscher - Archeologen, Kosmonomen und Naturforscher -, die von Beginn an in die Erforschung der Himmelsscheibe von Nebras einbezogen waren.

Im Originalton wird klar, warum die Himmelsscheibe die Wichtigkeit eines Schlüsselfunds in der Archeoastronomie hat.

Mehr zum Thema