Gerätehaus für Garten

Gartenhaus

Im Geräteschuppen montiert. Die Traufbretter für alle vier Seiten. Gartenhäuser gibt es in vielen Varianten und Größen, so dass Sie sicher sein können, den richtigen Schuppen für Ihren Garten zu finden. Gartenhäuser aus Kunststoff von Grosfillex, Keter oder Lifetime sind witterungs- und UV-beständig. Der Gartenschuppen nimmt nicht viel Platz im Garten ein, bietet aber viel Stauraum für Ihre Werkzeuge.

Schuppen & Schuppen bestellen

Die Zeit, in der Werkzeugschuppen behelfsmäßig aus Holzabfällen gebaut wurden, ist vorüber. Nun ist es Zeit für Rechen, Pik usw.! Die modernen Gerätehäuser sind zweckmäßig und werden immer dann eingesetzt, wenn die Werkstatt bereits voll ist und der Weinkeller aus allen Nähten bricht. Glücklicherweise müssen sich Waagen nicht mehr in der hinteren Ecke des Gartens aufhalten.

Ob ein kleiner Holzschuppen, ein Gartenmöbelschuppen oder eine Tiefgarage für Rasenschlepper - Hallen sind zu echten Hinguckern geworden. Diese Tips helfen Ihnen, den richtigen Werkzeugschuppen für Ihre Bedürfnisse zu wählen. Werkzeugschuppen sorgen für Ordnung im Garten: Die Lagerwunder geben genügend Raum für Rechen, Schaufeln, Kunstdünger oder Blumenerden. Der Kauf eines Gerätehauses ist besonders nützlich, wenn Ihr Werkzeug nicht mehr in die Werkstatt passt - oder wenn Sie nicht jedes Mal in den Weinkeller gehen wollen.

Hölzer, Metalle und Kunststoffe sind die üblichen Werkstoffe, aus denen die Stauräume für den Garten entstehen. Abhängig von der Konstruktion, dem Wartungsaufwand und der Lebensdauer des Gerätehauses. Es ist widerstandsfähig und kann als natürliches Baumaterial in jedem Garten verwendet werden - unabhängig von seinem Einrichtungsstil.

In der Regel werden für diese Typen harzhaltige und damit wetterfeste Weichhölzer wie z. B. Fichten- oder Lärchenholz eingesetzt. Dennoch ist es ratsam, den Stall zusätzlich mit einer Lasur oder Lackierung zu versehen. Dies macht Ihren Stall haltbarer. Gartenhäuser aus Blech bestehen in der Regel aus feuerverzinktem Blech oder Alu, sind einfach zu reinigen und fast unzerstörbar.

Weil Metallhallen oft keine Sichtfenster haben, bieten dementsprechend große Tore das notwendige Raumlicht und Belüftungsschlitze in der Mauer für ein gutes Wohnklima. Die klassischen Metallhallen sind funktionell und dank des geschmeidigen, schimmernden Stoffes ein Blickfang im Garten & auf der Terrasse. Werkzeugschuppen aus leichtem, witterungsbeständigem und auch bei starker Sonnenbestrahlung nicht ausbleichendem Material.

Auch wenn Plastik eventuell zerkratzt werden kann: Eine Gefährdung durch Pilzbefall, Fäulnis oder Korrosion ist bei diesen Skalen nicht gegeben. Egal aus welchem Werkstoff der Werkzeugschuppen besteht, die kleinen Häuser sind nicht ganz wintertauglich. Die Halle ist auch als Überwinterungsraum für sensible Topfpflanzen ungeeignet. Auch die unterschiedlichen Ausführungen der Gerätehäuser sind unterschiedlich groß.

Wer nur ein paar Gartenwerkzeuge und Gerätschaften immer griffbereit haben möchte, dem reicht ein kleines Gerät mit 1 oder 2 Quadratmetern Bodenfläche völlig aus. Sollen auch Räder, Schubkarren oder Rasentraktoren aufgenommen werden, wird viel mehr Platz gebraucht. Auch in diesem Falle sollten Sie weitere m² als Fahrfläche vorsehen, damit Sie die Anlagen gut erreichbar sind.

Bei großen Hallen ist darauf zu achten, dass sie Schiebe- oder Flügeltüren haben, damit Sie leicht Schiebkarren oder Mähwerke ein- und ausfahren können. Durch Befestigungskombinationen, spezielle Fahrradunterstände oder Unterstände für Brennholz, die auch an der Hausmauer befestigt werden können, können Sie bestehende Unterstände leicht auf- und ausbauen.

Fügen Sie zu diesem Betrag einen Quadratmeter als Bewegungsraum und möglichen Stauraum für ein Fachboden hinzu. Wählen Sie im Zweifel ein grösseres Gerät, damit Sie Ihre gesamte Ausrüstung unterbringen können. Die meistverwendeten Gartengeräte sind Gartenscheren und verschiedene Handwerkzeuge mit langen Griffen wie z. B. Schaufel, Rechen oder Kultivator.

Bei unsortiertem Anlehnen der Apparate an die Mauer wird aus einem einzelnen Rechen ein Mikado-Spiel - die lange Griffe formen ein einzelnes Gewirr, und die Blechteile keilen sich ein. Selbst kleine Hallen erlauben es, diese Apparate platzsparend an den Wandungen zu lagern, und der Fußboden kann auch als Stauraum verwendet werden.

Sie können Ihre Gartenwerkzeuge an spezielle Streifen aneinander hängen und nach der Benutzung sehr rasch unterbringen. Die meisten Gerätestreifen sind für die Wandmontage gedacht, einige Typen können aber auch an der Innenwand der Fachtür montiert werden - eine platzsparende Lösung gibt es nicht mehr. Handschuhe, Gartenschere und Blumentopf werden am besten im Verkaufsregal aufbewahrt.

Andernfalls können Sie enge Fachböden, z.B. Kellerböden, aus stabilem Plastik oder Edelstahl in die Hallen einbauen. Schwerlastsäcke mit z.B. Boden gehört nach hinten, Gartenschere, Sägen und andere oft verwendete Gegenstände sollten in Bauchhöhe oder Truhenhöhe bereitgehalten werden, helle Blumenkübel sollten oben auf das Fach gestellt werden.

Tip: Feuchte Gummi-Stiefel oder Kondensation - ein wenig Feuchte ist im Geräteraum ganz selbstverständlich. Eine kleine Luftentfeuchtung stellt sicher, dass auch nach dem Regenguss oder bei Nässe nichts einrosten kann. Vergewissern Sie sich, dass dies mit einer Karre leicht zu erreichen ist. Ohne festen Halt werden Sie Ihren Stall wahrscheinlich nicht lange genießen - eine solide Basis ist entscheidend.

Es darf kein Werkzeugschuppen eingerichtet werden, ggf. ist eine Baubewilligung zu erteilen. Nicht immer ist die Grösse entscheidend: Auch der vorgesehene Ort und die Fragestellung, ob Ihr Garten drinnen oder draußen ist, sind mitentscheidend. Ein Gerätehaus braucht ungeachtet seines Gewichts einen festen Unterbau.

Bei großen Modellen ist auch ein Spitzen- oder Leistenfundament aus kompaktiertem Schotter oder Zement erforderlich. Der Ständer muss immer genau nivelliert werden, damit der Stall bei der Montage selbstständig aufrecht steht. Wenn nur Handwerkzeuge und Kleinwerkzeuge im Stall gelagert werden sollen, genügt es, den Fußboden gut 20 Zentimeter hochzuheben, zu nivellieren, zu kompaktieren und Schotter einzufüllen, der z.B. mit einem schwerem, vertikal gehaltenem Kanthölzer gestopft werden kann.

Einige Hallen werden bereits mit Fußbodenplatten oder Platten ausgeliefert, bei anderen Ausführungen sollten Sie sich selbst um den Boden kümmern. Einfacher ist es jedoch, wenn Sie gleichzeitig die passenden Regale bestellen - oder sich für ein komplettes Set entschließen. Gerätehäuser lagern Gartengeräte klar und witterungsbeständig, erleichtern den Raum im Weinkeller oder in der Werkstatt und sichern die kurzen Abstände.

Grösse: 2 m2 Grundfläche reichen für eine Grundausrüstung mit Gartenwerkzeugen. Bei Schubkarren und Rasenmähern steigt der Raumbedarf - wählen Sie ein grösseres Gerät. Werkzeugschuppen aus diesem natürlichen Material erfordern regelmässig Schutzglasuren oder -lacke. Metallausführungen sind stabil und können mit einem Druckreiniger gereinigt werden. Waagen aus Plastik sind ebenfalls leicht zu reinigen, können aber bei unvorsichtiger Handhabung zu Kratzern führen.

Das Equipment: Accessoires wie Gerätestreifen oder Einlegeböden sorgen für eine übersichtliche Anordnung des Schuppens. Die Baumaßnahme: Große Hallen erfordern ein zumindest aus kompaktiertem Schotter bestehendes Untergrund.

Mehr zum Thema