Gartenhaus im Garten

Das Gartenhaus im Garten

Um den Garten in vollem Umfang nutzen zu können, bauen viele Gartenbesitzer in ihren Gärten schicke Garten- oder Freizeithäuser. im Garten kann gebaut werden. Mit wenigen Investitionen wird der Garten so deutlich aufgewertet wie ein eigenes Gartenhaus oder eine Grillkota. Der Pavillon ist meist kleiner als ein Gartenhaus und bietet oft größere Öffnungen an den Seiten. Das schöne Saunahaus wurde in den Garten integriert.

Bau eines Ferien- oder Gartenhauses im Garten

Um den Garten in vollem Maße nutzen zu können, erstellen viele Gärtnerinnen und Gärtner in ihrem Garten ein schickes Garten- oder Freizeithaus. Das Gartenhaus wird zum Juwel in jedem Garten und gibt ihm eine individuelle Note. Ursprünglich nur als Geräteschuppen vorgesehen, wurden die Gartenhäuschen mit der Zeit grösser und hübscher.

Heute gibt es sehr verschiedene Typen von Gartenhäuser, die je nach Verwendungszweck ungefähr in einfachen Werkzeugschuppen, Eckhäusern, Freizeithäusern, Gartenpavillons oder Luxus-Gartenhäusern unterteilt werden können. Abhängig von Ihren Wünschen können Sie Ihr eigenes Gartenhaus in Ihrem Garten errichten. Vorraussetzung ist natürlich die finanzielle Ausstattung, die bei grösseren Gartenhäuser oder bei denen in luxuriöser Ausführung wunderschön ins Spiel kommen kann.

Um jedem Gärtner seinen Wunsch nach einem Gartenhaus zu verwirklichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung, die auch für den Gartenhausbau in Betracht gezogen werden können. Wer sich für eine Luxusvariante eines Gartenhauses entschieden hat, kann das Gartenhaus für Feste oder einen Ferienaufenthalt auf dem Land nützen.

Auf Wunsch können solche Gartenhäuschen auch mit Freunden oder Bekannten arrangiert werden. Ein solches Gartenhaus sollte mit Stil möbliert sein. Deshalb bietet die Mehrzahl der Gartenhaus-Hersteller ihren Kundinnen und Kunden zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Vor der Kaufentscheidung für ein Gartenhaus sollten Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, welche Anforderungen das Haus mitbringt.

Außerdem sollte man sich darüber informieren, wann ein Gartenhaus ohne Bewilligung erbaut wird. Der Preis für ein Gartenhaus aus Massivholz hängt von der Größe des Hauses und der Dicke der Dielen ab. Wenn Sie ein stabiles Gartenhaus wünschen, das im Sommer gut isoliert ist, sollte die Holzdicke mindestens 60 bis 90mm sein.

worauf ist bei der Entwicklung zu achten?

Egal ob im eigenen Garten oder im Kleingartenclub - nur das Gartenhaus oder das Gartenhaus macht das Landleben so richtig erholsam. Dies ist nicht nur ein kleiner Rückzug, sondern auch eine Möglichkeit, Ihre Küchengeräte, Gartensessel, Pflanzenzubehör, vielleicht einen TV mit Sitzgelegenheiten und vieles mehr aufzubewahren. Aber trotz dieser Vorzüge darf nicht jeder Gärtner ein kleines Häuschen ohne Erlaubnis errichten.

Viele Häuser benötigen eine Baubewilligung. Warum benötige ich ein Gartenhaus? Ein Garten kann natürlich auch ohne Arkaden oder Gartenhäuschen auskommen - aber es ist nicht zu leugnen, dass ein solches Haus einige Vorzüge für den Gärtner hat. Im Inneren finden viele Garten- und Küchengeräte Raum.

Die Gutsbesitzer denken vielleicht etwas weiter, spielen mit der Idee einer eigenen Gartensauna, einem Kinderspielhaus oder wollen ganz nebenbei einen Parkplatz für Gartenwerkzeuge einrichten. Häufig gilt jedoch das Öffentliche Baurecht für die Entwicklung eines Ferienhaus. Am Ende sind viele Gartenhäuser viel grösser als vorgesehen.

Für das eigene Haus sind auch die Vorgaben der Bauordnung zu beachten. Ein Schuppen oder ein Gartenhaus kann wie eine Blase platzen. Achtung: Wer sich innerhalb der baulichen Grenzen bewegen kann, kann sich geborgen fühlen. Die Bauwerksgrenzen sind im Entwicklungsplan ausdrücklich angegeben und werden als ernst zu nehmender Leitfaden angesehen.

Deshalb müssen auch kleine bauliche Maßnahmen im Garten auf den Prüfstand gestellt werden. Weshalb brauche ich eine Baubewilligung für das Gartenhaus? Dies ist zuweilen vom Bundesstaat abhängig. Tatsächlich unterscheiden sich die Bauvorschriften von Land zu Land. Worauf muss ich beim Bau im Schrebergarten achten?

Bei gemieteten Gärten ist es etwas leichter, diese Vorgaben einzuhalten. Für eine spezielle Gartenhausgrösse muss keine Baubewilligung beantragt werden. Nach §3 S. 2 BGB schreibt dieses Recht vor, dass ein Gartenhaus oder ein Gartenhaus die "vorgeschriebene Wohnfläche von 24m²" nicht übersteigen darf[2]. Deshalb ist dies so reguliert, dass sowohl der Stand als auch die Benutzung des Gartenhauses gesichert sind.

Anmerkung: So wunderschön das Schrebergartenleben auch sein mag, ein ständiges Zusammenleben in der Gartenlaube ist verboten[3]. Die Gartenhäuschen selbst dürfen nur zum Schutze der Gartenbenutzer und zur Aufbewahrung von Gartenwerkzeugen genutzt werden. Wieso kann ich in meinem eigenen Garten nicht tun, was ich will?

Diese Vorschrift sieht beispielsweise vor, dass das Gartenhaus nicht mehr als 3 m hoch sein darf und die gesamte Länge bis zur benachbarten Grenze von 9 m nicht überschreiten darf. In der Regel darf also kein heizbares Haus im Garten erbaut werden. Wenn ein Kamin oder ein Zimmer für eine permanente Lebenssituation angelegt wird, muss ein Mindestabstand von 3 m zum nächstgelegenen Garten einhalten werden.

Anders verhält es sich bei Gerätehäusern, die nur für die Aufbewahrung von Gartengeräten und großen Gartengeräten bestimmt sind - auch für diese Passage sind besondere Anfragen an die Baubehörde zu richten. So ist beispielsweise ein Konstruktionswagen, der permanent im Einsatz ist, ebenfalls genehmigungspflichtig. Muß ich die Behörden vor dem Erwerb eines Ferienhauses benachrichtigen?

Seit einiger Zeit werden im Baumarkt für Gartenhäuschen geworben - der Verkaufspreis ist günstig und die Chance dazu reizvoll. Es ist daher am besten, sich über den Bestand an Gartenhäusern zu informieren und die Möglichkeit mit dem Bauherrn absprechen. Auf keinen Fall darf naiv gehandelt werden - auch wenn Gärtnerinnen und Gärtner davon überzeugt sind, dass der Aufbau nie von der Bauaufsicht überwacht wird, wird es immer Nachbarinnen und Nachbarinnen gibt, die die Lust mindern sollten.

Wenn er keine Vorbehalte, Beanstandungen oder Schwierigkeiten beim Neubau des Gartenhäuschens hat, steht dem Aufbau nichts im Weg. Egal ob ein kleines Gartenhaus, ein großes Gartenhaus oder die Saunalandschaft im Garten - alles steht im Zusammenhang mit der Grösse und der Beachtung der Liegenschaft.

Weil diese Leitlinien von Staat zu Staat unterschiedlich sind, sollten Gebäudeeigentümer vor dem tatsächlichen Aufbau eine Genehmigung und Untersuchung vorlegen. Einige Interessenten brauchen nur einen Platz für Gartenwerkzeuge, andere wiederum haben die Möglichkeit, ihre eigene WC oder die eigene Kueche in das Gartenhaus zu bauen. Eine Baubewilligung ist in diesen Faellen sehr wahrscheinlicher, auch wenn das Gartenhaus gering ist.

Die ersten Einblicke bietet ein Ausblick auf den Bebauungsplan: Es könnte ein Gartenhaus geben und hier darf nichts errichtet werden. Natürlich gibt es für den Privatgarten andere Voraussetzungen als für den Schrebergarten - hier gilt das Bundes-Schrebergartengesetz. Die Bauvorschriften sehen vor, dass eine Randbebauung nur stattfinden kann, wenn das Gebäude nicht mehr als 3 m hoch ist und maximal 9 m bis zum Nachbargrundstück reicht.

Wenn ein Kamin entsteht oder ein Freizeitraum geplant ist, muss ein Mindestabstand von 3 Metern zur Gartenbegrenzung einhalten werden. Selbst wenn die Gartenhäuschen im Prospekt oder im Heimwerkermarkt für einen Einkauf fast wie geschaffen wirken, so sind diese Vorschläge kein Schutz vor Dummheit. Dabei ist auch hier auf die Grösse zu achten, die je nach Land zwischen 10m² und 75 Kubikmeter liegen kann.

Interessenten sollten sich umsehen und dann die Genehmigung des Bauamtes beantragen - es ist immer noch ungefährlich. Denn nur so kann man in aller Stille ein Gartenhaus bauen, mit dem sich in Zukunft viel Spaß verbindet.

Mehr zum Thema