Ferienwohnung Berlin Friedrichsfelde

Wohnung Berlin Friedrichsfelde

Kostenlos Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Friedrichsfelde suchen und vergleichen. Die Ferienwohnungen in Berlin-Friedrichsfelde können bequem und sicher für Ihren nächsten Urlaub gebucht werden. Zoo von Europa, der Zoo Friedrichsfelde im östlichen Teil der Hauptstadt, im Stadtteil Lichtenberg. Es befindet sich auf dem ehemaligen Gelände des barocken Schlosses Friedrichsfelde. Eine Wohnung kann in Friedrichsfelde gemietet werden.

Friedrichsfelde, Ferienwohnung Berlin

Suchen und vergleichen Sie kostenlos Ferienappartements und -häuser in Friedrichsfelde. Ob Ferienhaus mit eigenem Hausberg, Ferienhaus mit Haushund oder einer familienfreundlichen Ferienwohnung: Hier können Sie Ihr Traumhaus vorbestellen. Ihre Suche ergab keine Ergebnisse. Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Naehe.

Die Punktebewertung spiegelt die Eigenbewertung der angebotenen Preise, Einrichtungen und Dienstleistungen wieder. Unglücklicherweise ist ein technischer Fehler auftrat. Lade die Seiten bitte nach.

Ferienwohnung Berlin Liechtenstein U-Friedrichsfelde

WESENTLICHE BEDINGUNGEN: Nein Vermittlungsgebühr in Höhe von 12 Euro für Reservierungen über 100 Euro (ohne zusätzliche Kosten)! Zahlung: 20% Kaution bei Reservierung per Banküberweisung oder Vorkasse. am Ankunftstag in Bargeld (!) (sofern vom Eigentümer nicht anders angegeben)! 11:00 Uhr. Exakte Terminvereinbarungen für Die Reise sollte bis zu 48 h zuvor mit dem Hauswirt persönlich stattfinden.

Zoo Berlin

Einer der beiden Tiergärten Berlins ist der Berliner Tierpark. Dabei handelt es sich um den Tiergarten. Es befindet sich im östlichen Teil der Landeshauptstadt im Bezirk Friedrichsfelde (nur 4 Kilometer vom Ferienhaus entfernt) und ist mit einer Gesamtfläche von 160 ha der grösste Landschaftszoo Europas. Durch die Spaltung der Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg entsteht der Berliner Stadtpark.

Die Zoologischen Gärten von Berlin lagen im englischen Teil von Berlin, weshalb der DDR-Hauptstadt eine eigene Zooanlage fehlten. Als Standort wurde der Schloßpark Friedrichsfelde gewählt, da er nach der Entziehung seiner Besitzer nicht mehr aufrechterhalten wurde. Der Beschluss des Stadtrates von Berlin vom 27. 8. 1954 wird als Gründungstag des Tierpark Berlin angesehen. Die ursprüngliche Tierpopulation bestand aus mehreren Ankäufen, hauptsächlich durch Zuwendungen der Bürger und Unternehmen in der ehemaligen Sowjetunion.

In die teils noch provisorische Unterkunft kommen der Moskauer Tigers, der Leningrader Maralhirsch, der Bison aus dem Zoo München-Hellabrunn und zwei Asiatenfische. Der Zoo wurde in den folgenden Jahren ständig ausgebaut, nahezu jedes Jahr wurden neue tierische Einrichtungen erbaut. Damals wurde der Tiergarten als ausgedehnter zoologischer Park gestaltet.

Außerhalb Berlins ist der Zoo vor allem durch die Aufzucht afrikanischer Tiere bekannt geworden. Das Areal des Zoos wurde von anfangs 60 ha auf heute 160 ha erweitert.

Mehr zum Thema