Fausel

lazy bastard

Mit Marc Neise, dem Punk of Interior, realisiert Biskamp Designkonzepte auf höchstem Niveau. Der Nachname Fausel ist der Name der folgenden Personen: Gasthof Hirschkeller / Hotel Fausel. Vergleichen Sie die Hotelpreise und finden Sie den niedrigsten Preis für Hotel Fausel Hotel am Zielort Göppingen. Der Innenarchitekt Fausel, Biskamp aus Düsseldorf, wird von uns im Web unterstützt.

Art und Ambiente des Hauses

Die charmanten Landhotels erfreuen ihre Besucher mit einem kleinen weissen Türmchen und bieten eine komfortable Unterkunft. Nutzen Sie kostenloses Wi-Fi und ein rustikales Lokal, in dem Ihnen ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken zur Verfügung steht. Genügend kostenlose Parkmöglichkeiten, zertifizierte fahrradfreundliche Bedienung, Spaziergänger / Wallfahrer sind im Hause erwünscht. Fruehstueck ab 6.00 Uhr!

Empfang: Empfang: Empfang am Wochenende:

Empfang: Empfang: Empfang am Wochenende: Wochenendempfang: Frühestes Check-in: Spätestes Check-out: Da das einzelne Raum nicht bereit war, wurde mir ein doppeltes Raum für Einzelbenutzung zum selben Betrag zur Verfügung gestellt. Der Einzelraum war nicht vorzubereiten. Der Duschraum im Ersatzdoppelzimmer ist äußerst schmal. Es waren drei von uns und wir hatten ein volles 3-Bett-Zimmer, sehr ruhige Lage, Raum sah frisch restauriert aus, sehr gut.

Raum und Badezimmer sind rein (keine schwarze Silikon-Nähte o.ä. im Bad) Raum wurde beim Umzug beheizt Telephon mit Festnetz-Nummer im Raum Doppeltes Raum als Einzelzimmer (also geräumig)Relativ großer Tisch Vollverdunkelung durch Rolladen möglich Ruhiger Standort in einem Wohnviertel Eigentümer vor Ort Noch preisgünstig!

pcb-file="mw-headline" id="Beruf">Beruf< class="mw-editsection-bracket">[Edit Source Code>

Fausel war (? 20. 8. 1877 in Nürnberg; 16. 1. 1939 in Nürtingen) ein deutsches Staatsoberhaupt. Der Grundschullehrer absolvierte eine Lehre als Schreiner. In den Jahren 1910 bis 1914 war er als Tischlermeister in Nürnberg tätig. Zwischen 1912 und 1920 war er Aufsichtsratsvorsitzender des Konsumverein Nuertingen.

Fausel war Abgeordneter der Sozialdemokraten. Zwischen 1910 und 1914 war er Stadtrat der Gemeinde Nörtingen. Im Jahre 1918 wurde er Betriebsratsvorsitzender des Landkreises Nürnberg und Vorstandsmitglied des Landesbetriebsrats Württemberg. Fausel verkündete am 19. Juni 1919 den Austritt der Sowjetunion aus den Württemberger Gremien. Er war der Nachkomme des Landwirts und Wegelagerers Carl L. Fausel (1847-1908) und der geb. Marie Fausel mit neun Geschwistern (1849 - ?).

Verheiratet ist er mit der Frau Annamaria und hat ein eigenes Baby.

Mehr zum Thema