Corbusier Sofa

Sofa Corbusier

Auf welches Sofa passt der Le Corbusier-Stuhl? Er war einer der führenden Architekten seiner Zeit. Der Klassiker der Bauhaus-Ära von Le Corbusier hieß Grand Comfort. Die Namen Divan, Ottoman oder Sofa verraten, dass Licht schon immer im Nahen Osten zu Hause war. Die Sessel von Le Corbusier umarmen sich d.

Benutzer, Rücken und Armlehnen sind nicht zu unterscheiden, da sie sich zu einem ergonomisch geformten Körper zusammenfügen.

Canapé de Le Corbusier, Charles Le Corbusier, Charles Le Corbusier, Charles Le Corbusier, 1928

Cassinas Sofa ist Teil einer Reihe von Möbelstücken, die der Designer und Designer Charles Corbusier in Kooperation mit seiner Cousine und Kollegin Charles L. J. Perriand 1927 für den Salon des Herbstes in Paris entworfen hat. Auch das Sofa ist wie die anderen Polstermöbel der Collection LCD durch das Zusammenspiel verschiedener Werkstoffe, ihr Zusammenspiel von Leichtheit und Großzügigkeit und eine ästhetische Konsequenz aus der strikten, funktionalen Hinterfragung des Objekts gekennzeichnet.

Regelmäßig werden die beiden erprobten Ledersorten LCD (Cassina Preisstufe Y) und Schottland (Cassina Preisstufe X) angeboten. Es ist etwas glatter und fein strukturierter, Scozia-Leder ist straffer und hat eine ausgeprägtere Struktur. Funktionsweise & MerkmaleAus der Serie "Cassina 1 Maestri" Pflegegewebe: Schmutz und Fusseln lassen sich leicht absaugen.

Mit dem Sofa LC 2 hat der Designer und Designer Charles Corbusier in Kooperation mit seiner Cousine und seinem Mitarbeiter und Cousine Jean de la Plata für den Herbst-Salon 1927 in Paris eine Reihe von avantgardistischen Möbeln entworfen, die für Furore, aber auch geteilte Resonanz gesorgt haben. Kein Wunder also, dass immer wieder Nachahmungen in den Verkehr kommen und deshalb legen wir bei der Firma Kassina großen Wert auf die exakte Beschriftung der Möblierung.

Gegenüber dem Sofa LCD3 hat der zweisitzige LCD2 einen schmaleren Sitz, wird aber auch durch einen dazu passend gestalteten Armlehnstuhl LCD2 erweitert. Besonders aufregend ist der starke Unterschied zum Lehnstuhl LCD 1: Während der LCD1 lediglich aus dem typischen Stahlrohrrahmen und einem nicht gepolsterten, qualitativ hochwertigem Überzug zusammengesetzt ist, bestehen die LCDs im Wesentlichen nur aus den übergroßen Kissen, die, eingebettet in den formschönen Stahlrohrrahmen, gleichzeitig Rückenlehne, Sitz und Armlehne ohne Festverbindung ausbilden.

Auch das Sofa und die anderen Sitzmöbel der LC-Kollektion von Corbusier unterscheiden dieses Stück mit verschiedenen Werkstoffen, ihrem Bezug zwischen Leichtheit und Großartigkeit und einer Ästhetik, die sich aus der strikten, funktionalen Hinterfragung des Objekts erwächst. Wenngleich er das Sofa und die anderen Polstermöbel der LC-Kollektion nicht allein entworfen hat, wird ihm das Motiv oft zugeschrieben, wahrscheinlich auch, weil er darüber hinaus ein wichtiger Gestalter seiner Zeit war.

Während der ersten Jahre seiner Laufbahn unternimmt er zahlreiche Studienreisen, vor allem durch ganz Deutschland, wo er in vielen Großstädten wie z. B. Milano, Firenze und Frankreich studiert und Architekturzeichnungen anfertigt. Wahrscheinlich ist es diesen vielen Anregungen und Beeinflussungen zu verdanken, dass er nicht nur als Baumeister tätig war, sondern auch als Kunstmaler, Bauzeichner, Architekturtheoretiker, Städteplaner und Einrichtungsdesigner.

Wie unverwechselbar die Werke von Corbusier sind, so unverwechselbar war er selbst als Persönlichkeit, sowohl was seinen charakterlichen als auch seinen markanten Auftritt betrifft. Wie die anderen Polstermöbel der LC-Kollektion wird auch das Sofa Modell aus dem Hause L'Cassina vom italienischem Design-Hersteller Corbusier nach den Originalentwürfen von L'Corbusier hergestellt.

Durch den Ruhm der Einrichtung und ihre einzigartige Funktion wird das Motiv oft so nachgebildet. Damit dies nicht passiert, können Cassina-Originale durch einen Aufdruck mit dem Herstellerlogo, der Unterschrift des Urhebers und einer geprägten Kennnummer identifiziert werden, die als "Personalausweis" der Einrichtung anzusehen sind, und um Fälschungen zu verhindern.

Obwohl die Firma in industrieller Fertigung tätig ist, liegt der Fokus immer auf den handgefertigten Komponenten der Möbelproduktion. Das Zusammenspiel von manueller Arbeit und mechanischer Genauigkeit scheint vom Aufbauhaus übernommen worden zu sein, denn bis heute werden natürliche Materialien sowie das lederne Material für LC-Sitzmöbel von Menschenhand geprüft und auf Fehler geprüft, bevor die Rohlinge für Sitze und Polster mit dem Scannen vollautomatisiert geschnitten werden.

Im Produktionsprozess der LC-Kollektion und aller anderen Cassina-Möbel wird dank neuester Normen nichts dem Zufall überantwortet - jedes einzelne Erzeugnis ist mit einem Strichcode ausgestattet und somit an den jeweiligen Bahnhöfen rückverfolgbar, was zum einen eine gute Planbarkeit für den Produzenten und zum anderen auch dem Endverbraucher zugute kommt, der seine Bestellung jederzeit verfolgen und damit eine termingerechte Auslieferung sicherstellen kann.

Es waren vor allem ArchitektInnen und DesignerInnen, die die Idee verfolgen wollten, für eine Vielzahl von Menschen industrielle Produktionsmöbel herzustellen, dies aber dennoch mit einer Rückkehr zu handwerklichen Traditionen kombinieren wollten. Wahrscheinlich hatte Le Corbusier ebenso viel Einfluss auf diese Zeit wie das Gebäude, denn seine Designs folgen immer unbekannten Gestalten und Muster.

Auch das Sofa LCD 2 und die LC-Kollektion hat er im Gegenzug zum Jugendstil entwickelt, doch zugleich vereinen sie die Wertvorstellungen der 1920er Jahre im weiteren Sinne: Mit einem Gemisch aus industriellen Stahlrohren und hochwertigen Naturmaterialien rufen sie die Kombination von Industriemassenproduktion und traditioneller Handwerkskunst in Erinnerung.

In Verbindung mit dem hochwertigen italienischem Stil wird der Begriff Kassina nahezu zwangsläufig erwähnt. Nur zwei Jahre vor der ersten Ausstellung der LC-Serie wurde der in der Nähe von Milano ansässige Produzent 1927 gegrÃ?ndet und steht seit je her fÃ?r hochwertige, hochwertig verarbeitete Materialien und zeitloses Ã?sthetisches Gestaltungsideal.

Um die notwendige Abwechslung zu bieten, ist das Cassina-Sortiment in zwei Sammlungen unterteilt: Unter "I Maestri" findet man Design-Klassiker von bekannten und bewährten Designern, wie das LC2-Sofa von Le Corbusier, und der Produzent vertreibt auch Artikel der Collection "I Contemporanei", die, wie der Titel sagt, von jüngeren und zeitgenössischen Designern stammen.

Dann erst begannen sie, Entwürfe zu verwirklichen, die bereits in den 1950er Jahren entstanden waren, und auch die ersten Entwürfe von Corbusier zu fertigen. Cassinas Kundenkreis hat sich um eine Anzahl von Luxus-Hotels und -Geschäften erweitert, die vollständig vom Italiener eingerichtet wurden, der seine Grundsätze der Verwendung modernster Technologie in Kombination mit herkömmlichen Werkstoffen bis heute bewahrt hat.

Wir produzieren bei uns auf höchstem Niveau, aber wir prüfen und stellen sicher, dass unsere Erzeugnisse immer den strengsten Ansprüchen genügen. Auch als Exklusivinhaber der Designrechte einiger Le Corbusier-Möbel sowie des LC2-Sofas misst die Firma dem Echtheitszeichen der Erzeugnisse, die mit dem Logo und der Unterschrift des Autors sowie einer Kennnummer gestempelt sind, besondere Bedeutung bei.

Nach der Sicherheitskontrolle ohne sich zu langweilen, betreten Sie eine Einkaufsoase - eine Einkaufsoase mit den günstigsten Exemplaren von Corbusiers LC2-Sessel, die wir je sahen.... Die berühmtesten Arbeiten ihrer Kollaboration sind der Liegestuhl LCD4, der Liegestuhl LCD2 und der Drehsessel LCD7 von der Firma Corbusier, der für ihr "Maison l'Roche" in London von den Künstlern Jean-Claude Corbusier, Jean-Claude H. J. Pierre Jeanette und Jean-Claude P. H. Perriand entworfen wurde....

Mehr zum Thema