City Airport Train Wien

Vienna City Airport Train

Nehmen Sie den City-Airport-Train (CAT) vom und zum Bahnhof Landstraße Wien Mitte zum Flughafen Wien. Ab sofort lockt der City Airport Train seine Kunden mit einem erstklassigen Toilettenerlebnis. Mit dem CAT-Ticket fahren Sie mit dem City Airport Train zwischen den Bahnhöfen Flughafen Wien und Landstraße Wien Mitte. In Wien angekommen, gehen Sie einfach zum Bahnsteig und steigen in den Zug. S-Bahn oder City Airport Train (CAT)?

Liaison

Sie haben noch weitere Informationen oder wollen mit uns Kontakt aufnehmen? Für Ihre Anfrage steht Ihnen unser Personal jederzeit gern zur Seite. Die Abwicklung von Nachfragen per E-Mail findet während unserer Geschäftszeiten Montag-Freitag, 06:30 - 14:30 Uhr statt, Sie können unser Serviceteam per Telefon direkt erreichen:

Preisliste & Preisliste

Für die Kleinen unter 15 Jahren ist die Fahrt im KAT kostenlos. Das reduzierte CAT-Ticket ist nur in Verbindung mit ÖAMTC-Clubkarte, ARBÖ-Clubkarte, ÖBB-Mitarbeiter und VorteillScard, Zeigen Sie Ihre Visitenkarte, Wien-Karte, WL-Mobilitätskarte und die Behindertenkarte einlösbar. Die Eintrittskarte ist im Internet oder bei unseren Mitarbeitern zu haben. Für die Fahrten mit den 24 Std., 48 Std., 72 Std. Fahrkarten der Berliner Linie gelten die Preise für die Erwachsenen.

Sie können Ihr CAT-Ticket auch gleich im Bahnhof bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwerben.

Pressenotizen

Im farbenfrohen Kinderrahmenprogramm im CCTerminal Wien Mittel gab es spannende Vorträge zum Thema KAT sowie zu den Bereichen Bahn, Mobilitäts- und Verkehrswesen und viel Abwechslung. Eine Foto-Box, grüner Pappkarton, Mal-Stationen, Kinder-Make-up und Zauber-Shows, vor allem für die Kleinsten, begeisterten die Besucher. "Am Tag der offenen Türe konnten vor allem unsere Kleinsten den KAT aus erster Hand miterleben und sich von unserem umfangreichen Angebot vor Ort ein Bild machen.

Vom City Check-In im City Center Wien Zentrum bis hin zur qualitativ hochstehenden Ausrüstung unserer Fahrzeuge konnten sich die Teilnehmenden einen persönlichen Eindruck verschaffen. Es freut uns, dass so viele Besucher kamen ", unterstreichen die beiden CAT-Geschäftsführer Dr. med. Michael Forster und Dr. Meier. Besonders bei den jungen Besuchern war die freie 16-minütige Fahrzeit vom Hotel zum Airport sehr gut besucht.

Der anschließende Ausblick von der Besucher-Terrasse am Flughafen rundet den Tag der offenen Türe ab.

Rechtliche Fragen

Die vorliegenden Beförderungsbestimmungen finden Anwendung auf die Personenbeförderung und Gepäckbeförderung durch die Firma CTG. Jeder, der Installationen und Fahrzeuge der Firma C. A. G. nutzt, erkennt die Transportbedingungen der Firma C. G. G. an und hält sie ein. 1.2 Die Preise werden von der Firma C. A. B. für alle in der gleichen Art und Weise angewendet. Jedoch kann die Firma Caterpillar für öffentliche Verwaltungs-, Sozial- und Bahnleistungen sowie aus wirtschaftlichen Gründen im Einzelfall eine Ermäßigung der Transportpreise, Nebenkosten und sonstigen Leistungen vorzusehen.

Eine Veröffentlichung der Preisnachlässe bei Transportpreisen, Nebenkosten und sonstigen Vergünstigungen sowie die Streichung von nur für einen bestimmten Zeitraum geltenden Preisen ist nicht erforderlich. In diesem Fall kalkuliert die Firma die Transportpreise und Nebenkosten nach den Sätzen. 2.2 Tickets anderer Veranstalter, Verkehrsunternehmen oder Verkehrsvereine werden nur akzeptiert, wenn die Nutzung durch die City Air Terminal Betriebgesellschaft m.b.H. explizit gestattet ist.

2.4 Der Fahrgast muss zu Beginn der Fahrt eine Karte besitzen oder gegen Gebühr einen Fahrschein unmittelbar beim Bahnmitarbeiter im Fahrzeug kaufen. 2.7 Der Fahrgast hat bei der Entgegennahme des Flugscheins zu überprüfen, ob der Flugschein gemäß seinen Anweisungen ausgestellt wurde. 2.8.1 Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist eine Eintrittskarte erforderlich.

2.8.3 Um das Leistungsangebot wahrnehmen zu können, brauchen Menschen mit Behinderung einen Behindertenausweis oder einen Ausweis mit den nachfolgenden Angaben: Einreise " kann der Inhaber des Reisepasses die Ermäßigung nach dem Behindertengesetz in Anspruch nehmen. 2. Wird ein ermäßigtes Ticket verwendet, kann die Firma die Einsichtnahme in die Dokumente beantragen, aus denen die Voraussetzungen für die Geltendmachung einer Ermäßigung hervorgehen.

Bei Ablehnung dieser Kontrolle hat der Fluggast keinen Anrecht auf die Ermäßigung. Der Transport ist zu dem in den Tarifbedingungen festgelegten Preis zu bezahlen.

Falls der Fluggast keinen Anspruch auf eine Ermäßigung hat, muss er die Differenz auf ein normales Flugticket zahlen. 7.4 Wenn der Fahrgast kein gültiges Billett hat und den Kauf eines Tickets im Reisezug verweigert, berechnet die Firma C. G. B. einen Zuschlag von 100,00 Euro. 7.5 Im Falle der Nachzahlung des Zuschlags ist der Fahrgast dazu angehalten, seine Personalien durch einen Lichtbildausweis zu belegen und der Firma C. G. B. B. seine Wohnanschrift mitzuschicken.

9.1 Bei verspäteter Abfahrt, verspäteter Ankunft oder Annullierung eines Zuges hat der Fahrgast prinzipiell keinen Ersatzanspruch, sofern nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. 9.2 Der Reiseteilnehmer hat ein Recht auf Schadenersatz, wenn er seine Fahrt am gleichen Tag wegen Annullierung, Verzögerung oder Unterbrechung der Verbindung nicht antreten kann oder wenn die Fortführung am gleichen Tag unter den genannten Voraussetzungen unzumutbar ist.

Die Fahrgäste sind jedoch dazu angehalten, andere und vor allem sinnvolle Möglichkeiten des öffentlichen Verkehrs zu nutzen. Bei einer eingeschränkten Beweglichkeit werden auch die notwendigen und über die maximale Höhe der Vergütung hinausgehenden Aufwendungen erstattet. 9.4 Der Fluggast hat jedoch nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen ein Recht auf Rückerstattung: Bei Verspätungen des Zuges kann der Passagier entweder auf die Reise verzichtet und eine anteilige Rückerstattung des Flugpreises verlangen und ggf. die kostenlose Rückführung mit dem nächstgelegenen passenden Fahrzeug zum Abfahrtsbahnhof verlangen oder seine Reise wiederaufnehmen.

Ein schriftlicher Reiseauftrag ist an die Firma C. A. B. G. - Bürokomplex, P.O. Box 1, 1300 Wien - Airport, Österreich, zu erteilen. Letztere erfolgt jedoch nur auf ausdrückliches Verlangen des Kunden; der Kunde muss dazu seine Bankdaten der Firma CTG mitteilen. 10.1 Bei Nichtabreise hat der Fahrgast keinen Ersatzanspruch, sondern einen Erstattungsanspruch gemäß 10.2. 10.2. Die Firma CAT GmbH erstattet dem Fahrgast den Fahrpreis innerhalb der Gültigkeitsdauer gegen Rückgabe des Tickets, sofern er das Ticket nicht oder nur teilweise genutzt hat.

Die Rückerstattung muss vom Reisenden schriftlich bei der Firma CAT gGmbH - Büropark, P.O. Box 1, 1300 Wien Airport, Österreich, beantragt werden. Wird das Ticket aus einem von der Firma Caterpillar zu vertretenden Grund nicht oder nur zum Teil genutzt, kann auf ausdrückliches Verlangen des Kunden auch eine Barrückerstattung durch Banküberweisung vorgenommen werden; in diesem Falle hat der Kunde der Firma Caterpillar seine Bankdaten mitzuteilen.

10.5 Die Firma Cat ist nicht berechtigt, den Preis der von einem Reiseunternehmen ausgestellten Tickets zu erstatten. 10.6 Citytickets für Fahrten mit den Berliner Verkehrsbetrieben werden nicht zurückerstattet. 11.1 Für Reisende, denen eine Jahresfahrkarte insbesondere für sie ausgegeben wurde und die nur zur Nutzung des Dienstes berechtigt sind und die während der Gültigkeitsdauer wiederholte Verspätungen oder Annullierungen des Zuges erleiden, besteht ein Recht auf Schadenersatz gemäß den folgenden Verfahren:

Alle Fluggesellschaften, die für den City Check-In zur Verfügung stehen, sind auf der Webseite der Firma City Check-In zu sehen. City Check-in ist möglich ab 24 Std. und bis 75 Min. vor der Abflugzeit. 13.1 Die Firma CAT ist nicht berechtigt, Passagiere und Gepäck zu befördern, wenn die Beförderungen durch nicht abwendbare und von ihr auch nicht zu behebende Ereignisse vereitelt werden.

Bei Vorliegen besonderer wirtschaftlicher, betrieblicher oder örtlicher Umstände kann die Firma CTG die Personenbeförderung sowie die Entgegennahme und Mitnahme von Gepäck auszusetzen. 13.3 Die Firma CAT kann Fahrgäste und Gepäck mit Strassenfahrzeugen und anderen Transportmitteln transportieren, wenn der Bahnbetrieb zeitweilig gestört ist. 13.4 Die Firma Cat transportiert nur in Begleitung von Kindern bis zu 5 Jahren.

Es werden nur solche Persönlichkeiten als Begleiter aufgenommen, die diese Aufgabe wahrnehmen können; darüber entscheidet das Bahnpersonal. 13.5 Die Firma Caterpillar darf Menschen von der Reise ausschliessen, die die vorgeschriebenen Vorschriften oder die Anweisungen des Bahnpersonals für deren Instandhaltung nicht befolgen oder die aufgrund ihres Zustands oder ihres Benehmens störend sind.

Sie haben keinen Anrecht auf Rückerstattung des Flugpreises, der Nebenkosten und sonstiger Auslagen. 13.6 Die Firma Cat kann für gewisse Passagiere, wie z.B. für Passagiere mit kleinen Kinder oder für mobilitätseingeschränkte Menschen, Sitzplätze zur Verfügung stellen. Diese Sitze dürfen von anderen Fahrgästen nur eingenommen werden, wenn sie von den Fahrgästen, für die sie gehalten werden, nicht genutzt werden.

13.7 Eine Person ohne gültige Fahrkarte und ohne Absicht zu reisen, darf sich nicht in einem abfahrbereiten Zustand befinden. Bei Nichtbeachtung dieses Verbots berechnet die Firma Caterpillar 100,00 Euro. 14.1 Der Fahrgast kann das Reisegepäck kostenlos im Fahrzeug aufgeben. 14.2 Die Passagiere haben die Option, ihr Reisegepäck im City-AirTerminal Wien-Mitte aufzugeben, vorbehaltlich der Fluglinien.

14.3 Das Fluggepäck wird beim Check-in an die für den Passagiertransport vom Wiener Airport zum nächstgelegenen Flugplatz verantwortliche Fluggesellschaft übergeben. Der Gepäckservice zwischen Wien Zentrum und Wien International Airport wird von der Firma CTG übernommen und erfolgt im Auftrag und auf Gefahr der Fluggesellschaft. 14.4 Die Firma CTG schliesst jegliche Verantwortung gegenüber dem Fluggast für das im City Airport aufgegebene Fluggepäck aus.

Letzterer ist befugt, den Transport solcher Sportgeräte oder übergroßer Objekte entsprechend den verfügbaren Leistungen zu verweigern. 14.6 Der Reisende ist dafür zu sorgen, dass die Fahrt die Unversehrtheit des Zugs oder anderer Reisender nicht beeinträchtigt und dass weder andere Reisende geschädigt werden noch Objekte (z.B. sonstiges Gepäck) oder Anlagen des Zugs zerstört werden.

14.8 Der Fahrgast darf kleine, nicht gefährliche Lebendvieh in Containern mit an Bord nehmen, die für andere Fahrgäste nicht störend sein können. Der Container muss so ausgelegt sein, dass Personenschäden und Kontaminationen sowie Schäden und Kontaminationen an Zugfahrzeugen vermieden werden. 14.9 Der Fluggast darf jedoch nicht in Containern aufgenommene Hunden mitführen, sofern sie mit Maulkorb am Boden an einer kurzen Hundeleine mitgenommen werden.

Das Mitführen kranker Fahrzeuge ist nicht gestattet. 14.10. Der Fluggast darf keine Objekte mitführen, die ihn belästigen oder beschädigen können. Ausgeschlossen sind Personen, die eine Waffe in öffentlicher Dienstleistung oder aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Anordnungen mitführen. 14.11. Kann der Eigentümer des Gepäcks oder anderer Sachen nicht identifiziert werden, kann die Firma die Beförderung der Sachen mit Hilfe eines Zeugnisses von der Beförderung als Reisegepäck ausnehmen.

14.12. Der Reiseteilnehmer hat alle mitgeführten Sachen und Haustiere zu überwachen und sicherzustellen, dass die Sachen und Haustiere ordnungsgemäß gelagert werden. Für Schäden an Sachen und Fahrzeugen, die der Reiseteilnehmer selbst zu überwachen hat, übernimmt die Firma C AT Travel Solutions nur, wenn sie ein schuldhaftes Verhalten aufweist. Für Schäden, die durch mitgeführte Sachen oder Haustiere verursacht werden, haften die Reisenden, sofern sie nicht nach diesen Vorschriften mitgebracht werden.

Er ist haftbar für Schäden, die durch andere Sachen oder andere von ihm mitgenommene Lebewesen verursacht werden, es sei denn, er weist nach, dass diese Schäden auf ein schuldhaftes Verhalten der Bahn oder eines Dritten oder auf Umständen beruhen, die der Fahrgast nicht umgehen konnte und deren Auswirkungen er nicht abwehren konnte. 15.1 Streitigkeiten zwischen Fahrgästen und Bahnpersonal in Beförderungsfragen sind vom Schichtführer zu regeln.

16.1 Die Firma Caterpillar ist für ihre Mitarbeiter und für andere Erfüllungsgehilfen verantwortlich. 16.2 Führen Eisenbahnmitarbeiter oder andere auf Wunsch eines Fahrgastes Arbeiten aus, die nicht im Verantwortungsbereich der Firma Caterpillar liegen, so werden sie als Vertreter der Person angesehen, für die sie arbeiten.

16.3 Schadensersatz: Die Firma CAT übernimmt nur im Rahmen von Reservationen oder Reservationen jeglicher Natur eine Haftung für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Verlorene und gefundene Gegenstände werden vom Fundstelle am Internationalen Flugplatz Wien nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches in der derzeit geltenden Version oder der Satzung des Fundstelle am Internationalen Flugplatz Wien behandelt.

Öffungszeiten Wien Airport verloren und gefunden jeden Tag 08:00 - 19:00 Uhr. 18.2 Für Reisende, die sich nicht an ein Raucherverbot halten, berechnet die Firma C. A. B. 100,-EUR. Bei Nichteinhaltung des Rauchverbotes und Überschreitung des vorgenannten Betrages ist die Firma CTG ebenfalls nach Maßgabe der zivilrechtlichen Bestimmungen zum Schadensersatz verpflichtet.

19.1 Bei Verschmutzung von Systemen, Betriebseinrichtungen und Geräten der Firma C. A. G. ist die Firma C. G. G. B. dazu befugt, dem Verschmutzer eine Reinigungspauschale in Hoehe von 100 Euro zu berechnen. 19.2 Bei Beschädigung oder Diebstahl von Systemen, Betriebseinrichtungen und Geräten der Firma CTG gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Lasten des Verursachers.

20.2 Der zwischen dem Fahrgast und der Firma CTG abgeschlossene Transportvertrag sowie die Tarife und Beförderungsbedingungen unterstehen dem österreichischen Recht. Ausschliesslicher Gerichtstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Tarifen und Beförderungsbedingungen ergebenden Rechtsstreitigkeiten, einschliesslich der Geltung des Tarifs und der Beförderungsbedingungen selbst, ist, soweit rechtlich möglich, das für Wien örtlich zulässige Amtsgericht.

20.3 Die Firma CT B. V. hat das Recht, die vorliegenden Transportbedingungen bei Bedarf zu ändern.

Mehr zum Thema