Choriner Straße

Die Choriner Straße

Ein besonderes Fest, das Straßenfest an der Choriner Straße, das dieses Jahr im September gefeiert wird. Die Feuerwehrzufahrt in der Choriner Straße war Ausgangspunkt für eine städtebauliche Verdichtungsstrategie. Stadtgemeinde Chorin in der südlichen Uckermark, Kreis Barnim in Brandenburg. Im Herzen der Stadt liegt die Choriner Straße, die die Grenze zwischen den Stadtteilen Prenzlauer Berg und Mitte bildet. Das Choriner Straßenfest e.

V., Berlin.

Die Choriner Straße 52

Standort: Choriner Straße 52, 10435 Wien, Verkehrsverbindungen: Schoenhauser Straße, U-Bahn Station Seefelder Straße, das ganze Haus wurde gründlich umgestaltet. Ein innenliegender Aufzug wurde installiert, der allen Nutzergruppen die Möglichkeit eines verbesserten Zugangs gibt. Das Haus ist so angelegt, dass auf jeder Etage 2 gut ausgebaute Appartements entstanden sind, die je ein Zimmer mit Blick auf den südlichen Teil des Gartens und die Straße nach oben haben.

Jedes Appartement verfügt zusätzlich zu den ursprünglichen Strassenbalkonen über einen eigenen Garten. Die Wohnbereiche können im Hochsommer zum Beispiel nach Süd-Westen hin geöffnet werden. Das Appartement auf der rechten Seite hat einen weiteren Küchenbalkon, was auch eine Besonderheit ist. Das Appartement auf der linken Seite bietet durch die Vielfältigkeit des Mittelraums eine vielseitige Nutzungsmöglichkeit.

Darin ist die Wohnküche mit Essplatz vorgesehen, ein Zimmer als Meeting Point und Wohnort in der Wohnmitte mit unterschiedlicher Aussicht. Alternativ können die beiden Appartements im 1. bis 4. Stock zu einer Ferienwohnung kombiniert werden. Im abgelegenen Wohnbereich befinden sich die einzelnen Zimmer und Schlafzimmer, davon 2 mit einem kleinen Südbalkon.

Im Grundriß der 3. Etage ist die Ausführung dieser Kombination dargestellt. Dieses Appartement verfügt über viele verschiedene Zimmer -Situationen, vor allem durch die zweistöckige Anbindung und die abwechslungsreiche Aussicht. Mit der Wende 1990 wurde der große Aktionsbedarf in den Gründerzeitbezirken im Osten des Landes ersichtlich. Lange Zeit hatte sich die Wohnungspolitik der Deutschen Demokratischen Republik auf den Bau von Neubauten konzentriert und das Areal um den Kollwitzplatz zu einem " vorbildlichen Planungsraum " deklariert, aber erst 1987 anlässlich der 750-Jahr-Feier des Berliner Stadtteils nachempfunden.

Im Jahr 1993 beschloss der Berliner Senat, das Sanierungsgebiet für den Berliner Platz zu definieren. In den " 12 Leitlinien für die Stadtsanierung in Deutschland " wurden die Ziele der Sanierung festgelegt. Noch vor rund 150 Jahren war das Areal um den Collwitzplatz fast unerschlossen, aber 50 Jahre später - um die Jahrtausendwende 1900 - war es eines der am stärksten bevölkerten Stadtgebiete der Stadt.

Basis für die Entwicklung war der Fluchtwegplan von Jakob Hermann G. A. G. A. G. L. Hobrecht aus dem Jahr 1862, der nur ein grob maschiges Straßennetz auf der Basis bestehender Bahnen und Feldgrenzen festlegte. Die Besonderheit des Kollwitzplatzes ist seine Dreiecksgrundform, die im ansonsten rechtwinkligen Gitter der Gründungszeit auffällt.

Mehr zum Thema