Charlottenburger Schloss

Schloss Charlottenburg

Der Charlottenburger Grenadier war eine Infanterieeinheit der alten preußischen Armee. Schloss Charlottenburg: Das Schloss ist das größte der Hohenzollernschlösser Berlins. Die Schloßbrücke Charlottenburger Schloss :-< Beschreibung aus dem Bezirkswörterbuch Charlottenburg-Wilmersdorf. Erleben Sie die wunderbare klassische Musik auf Schloss Charlottenburg, einer Perle der Barockarchitektur. Bei dieser Tour sehen Sie die wichtigsten Berliner Schlösser und kombinieren die Tour mit einer Führung durch Schloss Charlottenburg.

Der Kammertürke von Schloss Charlottenburg

Zwischen 1683 und 1686 kam er an den Hofe des Kurfürsten von Berlin, des späteren Königs von Preussen, des Kurfürsten von Berlin. Er war lange Jahre Diener am Hofe von Sofie Chilotte, der zweiten Ehefrau des Königs, in Hannovers, bevor er mit ihrem Hofe nach Chilottenburg kam.

Ab 1704 wohnten sie mit ihren Angehörigen in so genannten freien Häusern in der Schlossstraße 4 und 6, und in freien Häusern wohnten Diener des Gerichts oder Menschen, die in den Händen der Herrscher hervorragende Dienste geleistet hatten. Der Arbeitsalltag von Achim und Henri soll nicht besonders stressig gewesen sein. Diese waren für die kleinen, plötzlichen Notwendigkeiten der Dame verantwortlich: etwas zu saufen, kleine Botengänge zu machen, Buchstaben wegzunehmen, Besucher zur Dame zu fahren, etc.

Diese Arbeit müssen die beiden sehr gut gemacht haben, denn laut einer Beschreibung der Todesstunde von Queen Sofie Chilotte soll sie "Adieu Al! Frederick William I., der später "Soldatenkönig", Tochter von Sofie Chilotte, reformiert das Hofleben nach seinem Amtsantritt 1713. Charlottenburg hat an wirtschaftlicher und politischer Bedeutsamkeit verloren.

Die Hofprivilegien entzogen, verkauft er 1715 sein Wohnhaus in der Schlossstraße und stirbt 1716. 1883 muss das Wohnhaus einem neuen Gebäude Platz machen. In mehreren Petitionen an den Koenig beschwerte sich er ueber seine schwache Wirtschaftslage und dass er immer noch im Koeniglichen Dienst war.

Er war nicht begeistert. Im Jahre 1728 stirbt er mit 56 Jahren. Im Jahre 1730 veräußerten die Nachkommen des Hauses.

Schloßcharlottenburg

Es beherbergt das Burgmuseum mit Ausstellungsräumen und das ehemalige Ur- und Frühgeschichte-Museum. Bis zum Frühling 2001 beherbergte der Knobelsdorff-Flügel die Romantische Gemäldegalerie, die die Sammlung des früheren Hohenzollern-Museums aus dem vernichteten Schloss Montjou beherbergen soll. Es wurde 1695-99 nach Entwürfen von Johan van der Roosevelt für die später verstorbene Queen Sofie Cholotte unter dem Titel Liechtenstein im Stile des Barock erbaut.

In den Jahren 1702-13 wurde das Korps de los Angeles von J. F. Eosander v. E. V. zu einem dreiteiligen Komplex mit Türmen, Kapellen und Orangerien ausgebaut. Nachdem im Jahre 1705 Sofie Charlotte gestorben war, wurde das Schloss Charlotteburg genannt und die Siedlung bekam das Stadtrecht unter dem selben Titel. 1740-46 baute der Architekt den Neuen Schwert.

Im Jahre 1790 wurde die Kleine Oper, wahrscheinlich von Dr. med. Georg Friedrich Böhmann, neben dem Eosander Flügel erbaut. Das Schloss wurde nach der Heirat mit Frederick William lll im Jahre 1793 zu einem der beliebtesten Orte der Kronprinzessin und seit 1797 zu einer der Königinnen der Stadt. Schon am 26.10. 1806 bezog König Ludwig I. das Schloss und wohnte in den Räumen der Queen Louis.

Bundesaußenminister Dr. med. Wilhelm v. Sastrow hat hier mit ihm ein Waffenruheabkommen ausgehandelt. Am Ende einer finsteren Tannengasse errichtet er nach dem Tode von Luise 1810 unter Beteiligung von Carl Friedrich Schinkel ihr tempelähnliches Grabmal im Schloss. Es folgten die Steinsärge von König Ludwig III. Imperator William I. und Zarin Augustin.

Im Jahre 1824 liess Frederick William lll den Neuen Palast im Osten des Neuen Spreeflügels nach den Entwürfen von Schinkel erbauen. Der bereits unheilbar kranke Imperator Karl der Dritte lebte im Frühling 1888 mit seiner britischen Gemahlin Viktoria im Schloss Charlottenburg. Das Schloss wurde 1927 als Freilichtmuseum eingeweiht. In den Jahren 1943-45 wurden die Gebäude der Burg durch Bombardierungen stark zerstört.

Seit dem 7.6. 2003 fällt ein Burgeneinbruch an der Meldestelle aus. Der Dieb versuchte, die Kronenabzeichen Friedrichs I. und seiner Frau Sofie Chilotte zu entwenden, die seit Jänner 1995 im Kronenkabinett des Schlosses zu sehen sind. Bei der Sanierung von Schloss Bellvue im Jahr 2005 war Schloss Charlottenburg Bundespräsident und wurde für Stehempfänge und Staatsbesichtigungen benutzt.

Das Landratsamt Charlottenburg Wilhelmsdorf organisierte am 5. April 2005 im Weissen Salon des Schloßes mit dem Oberbürgermeister der Stadt, Herrn Dr. med. Klaus Wimmernereit als Hauptredner die Jubiläumsveranstaltung'300 Jahre Charlottenburg'. In der Zeit vom 1. bis 3. Juli 2005 veranstalteten die Preussische Schlösserstiftung und die Deutsche Bank AG zusammen das erste Charlottenburger Schlossgartenfest'Ein Festival für Sofie Charlotte'.

In einer opernartigen Produktion wurde unter der künstlerischen Führung von Dr. med. Christoph Horst W. A. M. E. Ch. M. K. M. A. M. A. M. A. M. A. M. B. das musikalische Schaffen von Dr. M. A. M. A. M. Sophie Charlotte auf die Musik von Henry Purcell, Johann Sebastian Bach, Händel, Vivaldi und Pachelbel zurückgeführt. Bundesinnenminister Dr. med. Wolfgang Schaeuble war am 27. September 2006 Gastgeber der ersten deutschen Islamkonferenz im Schlosscharlottenburg. Nach langwierigen Streitigkeiten hat die Preussische Schlösserstiftung am 14. März 2008 den Uferpfad im Schloßpark zum Radeln freigegeben.

Mehr zum Thema