Bild Zeitung Berlin

Bildzeitung Berlin

Neues aus Berlin: Nachrichten und Hintergrundinformationen aus Berlin und Brandenburg. Bild am Sonntag, der erste Ableger von Bild, erschien zum ersten Mal. Auskünfte der Badischen Zeitung für Freiburg und Südbaden: Die VG Bild-Kunst ist alarmiert. Sie wurde von der Deutschen Oper Berlin inspiriert und füllt das Gebäude mit ihrer visuellen Phantasie.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Der B. Z. ist nicht zu vergleichen mit der seit 1945 herausgegebenen Berlinischen Zeitung und der auch in der DDR erschienene Boulevard-Zeitung BZ am Abend bzw. heute Berlinischer Kurzzeitschrift. Als sie am 18. Oktober 1877 gegründet wurde, hiess sie Berlinische Zeitung, kurz B.Z. Sie wurde 1878 von Leopold Ullstein gekauft. Weltkrieges und der Rückkehr der während des Naziregimes entzogenen Ullstein-Güter tauchte die B.Z. am 19. 11. 1953 wieder auf.

Der Ullstein Verlag gehört seit der Akquisition 1960 - wie die Bild-Zeitung und Die Welt auch - zu den Tageszeitungen des Axel Springer Konzerns und unterstützt dessen Partei. Der Springer-Konzern hat im Zuge einer Neuorganisation des Geschäftsbereichs print im Juni 2013 den Zusammenschluss der B. Z. und der Bild-Redaktion in Berlin bekannt gegeben.

Die B. Z. hat im Anschluss daran im November 2013 die Geschäftsräume mit der Springer-Schwesterzeitung Berlin-Morgenpost (Mopo) ausgetauscht: Die Zeitung verleiht seit 1991 alljährlich einen kulturellen Preis, den sogenannten Berlinerbären. Spiegelbildlich, 23. Juni 2013. Ich werde Deutschland wiedervereinen.

Ort: Berlinermorgenpost, Stand 2007. von der B. Z. Kampagnen-Website "Berliner Helden" am 21. März 2011.

Wie" Bild" für AfD eine Brücke schlägt

Zuvor fragen sich die Menschen in der "Bild"-Redaktion noch einmal nach der Landtagswahl oder was auch immer und wollen auf irgendeine Weise die hohe Quote der AfD erklären: Die von der "Bild"-Redaktion gewählte Geschichte ist so vergiftet: Der Todesfall des Kindes tritt in den Vordergrund - die Deportation des mutmaßlichen Taeters ist der Kern.

Die Bild-Redaktion unterstützt AfD bei solchen Überschriften massiv. "Bild " bildet nach wie vor den thematischen Bezugsrahmen für täglich tausend Büro- und Baustellendiskussionen. Dabei ist die Verbreitung interessant: Bis zum 20. April, also in über eineinhalb Monate, erschien nur eine kleine und eine große Titelgeschichte:

Jeweils ab 22. März 2009: 22 große und 22 kleine Waren. Mit dem " ASYL-SKANDAL " im BAMF wurde am Samstag, den 22. Mai, der Tag der "Bild" eröffnet: Danach ging es richtig los: Und heute: Seit dem 21. Mai, durchschnittlich alle zwei Tage eine große oder kleine Titelgeschichte über Asyl/Rückkehr.

So als ob die Redakteure gemerkt hätten, dass der Scandal bei uns der rechte Moment ist, die Spiele zu packen und das Sturmfeuer für die weitere Beleuchtung herauszunehmen. Natürlich hat diese Konzentration und Konsolidierung enorme Folgen für die Wahrnehmung des Geschehens in Deutschland. Eines der am meisten benutzten Wörter: "Bananenrepublik".

"Was für eine Art Bananen-Republik ist das? "Deutschland ist nur eine bankrotte Republik! "ln dieser Bananen-Republik macht jeder schon lange, was er will. "Sofern sie sich primär oder ausschliesslich in "Bild" und in Bild. de orientieren, kann man den Autoren dieser Urteile nicht einmal Vorwürfe machen.

Wenn man nämlich nur "Bild" lese, müsse man im Moment wirklich den Anschein haben, Deutschland sei eine "Bananenrepublik", in der es eine " Vertuschung " und Modernisierung gäbe, in der niemand mehr in Sicherheit sei, in der es eine "SKANDAL" nach der anderen gebe, und in der die Behoerden gar nichts mehr verwalten koennten. Welche Party profitiert besonders von dem Image, dass es unter Angela Merkel und der Großen Koalition brenzlig wird?

Mehr zum Thema