Berlin Kurfürstenstraße

Kurfürstenstraße Berlin

so genannten "Sperrbezirk", wie es die meisten Städte außer Berlin haben. Sie suchen die folgende Straße: Kurfürstenstr. in Berlin in unserem Stadtplan. Anfahrt zur Kurfürstenstr., Berlin, Straßenkarte für Kurfürstenstr.

, Berlin und vieles mehr! erfolgreichster Getränkemarkt und Marktführer in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. nahe Bahnhof Zoo, Kurfürstendamm und U-Bahnhof Wittenbergplatz.

Linie in the Kurfürstenstrasse

Die Bewohner von Tiergarten-Süd wollen hart gegen die Straßen rund um die Kurfürstenstraße kämpfen. Dies ist das Hauptergebnis einer Umfrage der Uni-Potsdam im Auftrag des Landratsamtes Mittel. Den Fragebogen schickte der 50-Jährige mit seinem Begleitschreiben im Jänner an 6960 Einwohner (ab 16 Jahren).

Das Ergebnis präsentierte von Dassel heute. Deutlicher sind die geplanten Massnahmen zur Stadtteilverbesserung: Fast 68% wollen geschlossene Bereiche, 74% wollen die Kontrolle von Huren. 72% wollen mehr Polizei-Präsenz. Das sind 56% der Befragten, die sich für Spielgeräte interessieren. Kommt die Sex-Box bald nach Berlin? "Es gibt keine Regeln des Denkens", sagt von Dassel. Stimmt.

"Ich könnte mir Dixis Toiletten dort vorstellen." Mit 17% der Befragten (1112) war die Befragung etwas schlank, aber "repräsentativ", erläutert der Umfrageleiter der Universität Potsdam, Mathias Dölling. Am Montag Abend besprach er mit den Bewohnern die Folgen der Erhebungen.

Kurfürstenstrasse in Berlin-Mitte: Neues zum Thema Sexualität - Berlin

Abfall, Kot, öffentlicher Sex: Aus einer Aufzählung von zwölf Stellen waren dies die drei, die die Bewohner des Tiergartens Süden, dem Stadtteil zwischen der Lützow-, Flottwell-, Landwehr- und Kurfürstenstraße, am meisten stören. Oberbürgermeister Dr. von Dassel ( "Grüne Partei") präsentierte die Resultate der Befragung, die in Zusammenarbeit von Bezirk Mitte and der Uni-Potsdam stattfand.

Er plant die berühmteste Berliner Strasse in der Kurfürstenstraße. Bereits im vergangenen Jahr hatte er vorgeschlagen, hier eine Ausschlusszone für Hurerei zu errichten. In der Befragung erklärten sich auch rund 59% der Teilnehmer bereit, einen "Bereich zu schaffen, in dem Straßenprostitution untersagt ist". Da von Dassels Antrag jedoch sowohl auf Kreis- als auch auf Länderebene auf Widerstände stößt, strebt der Kreisbürgermeister zunächst nicht mehr die Schaffung einer Sperrgebietes an.

Außerdem ist nur die Nordseite der Kurfürstenstraße Teil von Mittel, die Südhälfte ist bereits Teil von Schoeneberg. Landrätin Dr. med. Angelika SCHÖTTLER (SPD) weist die Ausschlusszone deutlich zurück. Das würde nur die Problematik verschieben, die auch SCHÖTTLER einräumt. Der Oberbürgermeister von Dassel will nun auch nach 22.00 Uhr mit kleineren Massnahmen wie der Bereitstellung von Dixie-Toiletten und dem gezielten Polizeieinsatz die bestehenden Vorschriften und Bindungen einhalten.

Der Landkreis will mit der Durchführung der Massnahmen anfangs Juni anfangen. Prostituierte und betroffene Sozialarbeitskräfte sehen sich in der Befragung nicht ausreichend miteinbezogen. Die Direktorin des Frauentreffens "Olga" in der Kurfürstenstraße, Frau Dr. med. Monika Nürnberg, sagt, dass ihr Feedback zur Fragestellung, das sie als zu unbedeutend empfand, nicht miteinbezogen wurde. Bei der Befragung halten jedoch 38% der Teilnehmer die Möglichkeit "mehr Betonung zwischen SexarbeiterInnen und BewohnerInnen" für "überhaupt nicht wünschenswert", um die Lage in der Nachbarschaft zu verbessern.

Mehr zum Thema