Apartmenthotel Potsdam

Residence Potsdam

Read hotel reviews for apartment complexes The small apartment hotel or other holiday accommodation in Potsdam (Brandenburg, Germany)! Hier finden Sie exklusive und zentral gelegene Apartmenthotels in Potsdam. Empfohlene Apartmenthotels für Ihren Städteurlaub in Potsdam. Reservieren Sie Ihren Aufenthalt im Kleinen Apartmenthotel in Potsdam, Brandenburg, Deutschland zum besten Preis. Vergleichen Sie die Hotelpreise und finden Sie den niedrigsten Preis für Apartmenthotel Kaiser Friedrich Aparthotel/ Boardinghouse for Potsdam.

Unsere Wohnung - Herzlich Wilkommen in der Potsdamer Innenstadt - Hollandhaus

In dem populären niederländischen Viertel im Zentrum der Potsdamer Altstadt befindet sich unser kleines Apartmenthotel Niederländisch. In den beiden Häusern in der Curfürstenstraße 15 und 16 sowie im idyllisch und ruhig gelegenen Hof können Sie sich inmitten der geschäftigen Stadtmitte wohl fühlen, geniessen und erholen. Egal ob Business, Urlaub oder Kurztrip - wir suchen die passende Wohnung für Sie.

In unseren großen Appartements finden Sie genügend Raum für eine Familie mit Kind oder sogar eine Freundesgruppe - gemeinsam essen und zusammensitzen lässt Sie die anstrengenden Tage des Lebens ausklingen. Die kostenlose WLAN-Verbindung, die sehr gute Verkehrsverbindung und die großen Tische in ausgesuchten Wohnungen sind auch für Geschäftsleute exakt das Passende.

Sämtliche Wohnhäuser des Dutch Quarter liegen auf einem ehemaligen Marschland, weshalb die Keller entwässert werden mussten, bevor die ersten fünf Wohnungen und Büroräume gebaut werden konnten. Während der Bauzeit der 90er Jahre waren die modernen Büroräume in der Potsdamer City noch knapp und die ungewöhnliche Vorstellung des Bauherrn war, "Wohnen und Arbeiten" auf eine neue Art und Weise zu vereinen.

Zwölf Appartements sind heute für die Gäste verfügbar. Unser Niederländisches Quartier ist bis heute das grösste abgeschlossene Gebäudeensemble und kulturelles Denkmal seiner Gattung ausserhalb der Niederlanden und ist bei Besuchern und Einwohnern gleichermassen populär. Das wunderschöne Ambiente des Quartiers resultiert aus der wunderschönen Altbausubstanz und dieser Nutzungsvielfalt. Die 134 rot-holländischen Häuser wurden zwischen 1732 und 1742 im Rahmen der zweiten Barockstadterweiterung im Auftrage des Soldatenkönigs, des Königs Frederick William I., errichtet.

In den Häusern sollten niederländische Kunsthandwerker und ihre Angehörigen wohnen, die für den Bau der Brandenburger Marken rekrutiert wurden und so das Wirtschaftswachstum vorantreiben. Auch wenn die niederländischen Immigranten in Potsdam außergewöhnliche Vorteile hatten, sind kaum mehr als zwei Dutzend Kunsthandwerker aus den Niederländen ausgewandert. Aus diesem Grund zog es schließlich die französischen und preußischen Handelsagenten, Maler und Militärs in die Wohnungen.

Unter den bekanntesten Einwohnern des Niederländischen Quartiers befanden sich namhafte Architekten wie der Steinmetzbildhauer und Steinmetzmeistermeister Friedrich Christlich Glatz, der zwischen 1746 und 1751 seine Werkstatt in der Mitte straße 25 einrichtete. Wie kein anderer gestaltete der Baumeister Karl Philipp Christ von Gustav F ritz von Gustav F. C. Gontard den spätbarocken Stadtraum der Wiener Hofburg und lebte von 1765 bis 1791 in der Benkertstr. 16 Zu den namhaften Hofmalerinnen, die im Niederländischen Quartier Tafeln gemalt hatten, gehören unter anderem die Malerinnen und Maler der Maler des niederländischen Bezirks Dominikaner Karl I. Meier. Slavko.

Jh. wurden die vier Kare wieder aufgebaut und teilerweitert. Während des Zweiten Weltkrieges wurden acht Wohnhäuser vernichtet und einige davon geschädigt, woraufhin der Bezirk mehr und mehr zusammenbrach. Die vom Staat im städtebaulichen Sinn in den 70er Jahren in Betracht gezogene Zerstörung wurde vermieden und das Niederländische Quartier unter denkmalgeschützt.

Nach dem Fall der Berliner Mauer wurde das Niederländische Quartier von neuen Bauherren mit viel Liebe zum Detail renoviert und revitalisiert und ist heute eine Idyll im Herzen der wunderschönen Altstadt von Potsdam. Potsdam, ehemals eine Hafenstadt der Angler und Kunsthandwerker, veränderte sein Antlitz, als der Große Fürst Karl der Große sie zu seiner Residenz machte. Flankiert von einer offenen Zuwanderungspolitik hat sich eines der herausragenden Merkmale der Metropole entwickelt - ihre Offenheit und Kosmopolitismus.

Potsdam war schon damals eine wissenschaftliche Stadt: Einsteins, Haeckels, Humboldts, Helmes und Lilienthals Wirken. Heute ist die Metropole mit mehr als 20 Forschungsinstituten eine der wichtigsten Wissenschaftsstädte in Europa und zugleich die Filmmetropole. Mit seinen Gartenanlagen, Binnenseen, Schlössern, der Altstadt der russischen Siedlung Alexandrovka und dem Niederländischen Stadtteil ist Potsdam eine der landschaftlich reizvollsten Großstädte in Deutschland.

Zu den berühmtesten Schlössern gehören zweifellos die ehemalige Residenz Friedrichs des Großen, das Schloss St. Petersburg, und der Schloßhof. Die Stadt Potsdam lässt sich auf viele Arten erobern. Egal ob mit Autobus, Tram, Fuß, Rad oder Boot, Potsdam ist immer einen Besuch wert!

Mehr zum Thema