Alsanna

Elsass

Welcome all the new organizations Alsanna! Die didaktischen Maßnahmen aus der Sicht der Anfänger: ein....

Christoffelhuf

Dabei wird die "Kindertauglichkeit" einer Erziehungsanstalt geprüft, die die Zulassung von Schulabgängern in ihr pädagogisches Angebot ohne Prüfung ihrer schulischen Eignung vorgenommen hat. Bei der Fragestellung nach Alltagspraxen, Interpretationsmustern und Handlungsrichtungen von Schulanfängern wird die Kinderkapazität von zwei Hauptgruppen der Eingangsebene der Labormittelschule Bielefeld nicht für bare Münze genommen, sondern mit den Methoden der Interaktions- und Situationsethnographie erprobt.

Die Untersuchung ermöglicht es in ihrer Auffassung als ethnographische Schularbeiten, pädagogische Gestaltungen und das Erlernen von Kinder im ersten Unterricht in ihrem Kontext zu betrachten und damit Unterschiede zwischen dem konzeptuellen Handlungsanspruch des Schulanfängers und der Alltagspraxis zu erkennen und die normativen Rahmenbedingungen von Erziehung und Lehre in Frage zu stellen.

Unter den Einstellungen, die von den neuen Schulabgängern besonders in Frage gestellt werden, ist die Gleichung von wöchentlichem Stundenplan und guter Lehre. Anhand zahlreicher Auszüge aus ethnographischen Beobachtungs-Protokollen und einer detaillierten Darstellung der ethnographischen Beobachtungs- und Protokollierungsarbeiten liefert der Untersuchungsbericht einen fundierten Einblick in die ethnographische Forschung und identifiziert die ethnographische Schularbeit als einen fruchtbringenden Untersuchungsansatz für die schulpsychologische Forschung.

THE BLUE LIFE IN S/W: mit Werken von Andrea Wondersee und Alexej Scholz

Wir haben mit der Schreibeaktion "Ihr Bildtext " dazu aufgefordert, sich von 18 der 55 schwarz-weißen Werke von Andrea Wundersee und Alexa Scholz begeistern zu lassen und ihre Überlegungen zu Papier zubringen. Manchmal melancholisch, manchmal glücklich, manchmal beides, immer witzig: So wie die beiden Maler ihre Bildersprache schwarz-weiß mit leuchtenden Pinsel und Leinen zum Vorschein brachten, so malten die Autoren mit schwarzem Tusch auf Weiß.

Großwörterbuch der Sänger - Karl-Josef Kütsch, Löwe Riedemann

Die 4. Ausgabe des Großen Sängerlexikons ist das renommierte Standardwerk über das Singen und enthält 18.760 Sängerbiographien. Das Besondere an der Großen Vokal-Enzyklopädie ist nicht nur ihr enormer Materialreichtum, sondern auch, dass sie einen sehr weiten Bogen und viele Genres spannt: Sie spürt seit dem Ende des XVI Jahrhundert der bis heute entscheidenden Form der Vokalkunst nach - Opern, Oratorien, Arien, Kantaten, Lieder, kirchliche Vokalmusiken - und erhält dabei die höchstmögliche AktualitÃ?t bis in die Gegenwartskunst.

In den biografischen Artikeln werden der Name des Künstlers und des Bürgers, die Sprachbox und die Daten des Lebens erwähnt. Danach folgt eine Information über die Entstehung, den Werdegang und die bedeutendsten Werke, eine Kurzbeschreibung der biografisch wichtigen Etappen, eine Stimmcharakterisierung bei großen Persönlichkeiten, bibliographische Referenzen und die Aufnahme. Die neueste Auflage des Großen Sängerlexikons wird mit den Updates, Erweiterungen und Neueinspielungen wieder einmal dem Anspruch seiner bisherigen Mitglieder als Standard für jeden Vokalisten gerecht. 2.

Mehr zum Thema